Streetlife Festival 2016

Wir hatten wieder viel Spaß beim Streetlife Festival

Heuer hatten wir am 17. und 18. September 2016 schon unseren dritten Auftritt beim Streetlife Festival. Bei der Premiere im Jahr 2014 spielte das Wetter überhaupt nicht mit – was uns aber nicht abhielt. Im Jahr 2015 empfing uns dafür strahlender Sonnenschein. Dieses Mal gab es Sonne, Wind und teilweise Nieseln. 😉

“28.000 Personen sind in die Babenbergerstraße gekommen und haben in Wiens größtem Wohnzimmer den öffentlichen Raum gefeiert”, vermeldet der Veranstalter – die Mobilitätsagentur Wien – nicht ohne Stolz. (Hier ein kurzer Rückblick.)

Streetlife Festival 2016
Streetlife Festival 2016

Unser Standort war heuer der Platz 14; also Museumsplatz Ecke Babenbergerstraße. E-Rolli Fußball spielt man in der ebenen Halle auf einem Basketball-Feld.

Wie gewohnt war unser Spielfeld wieder viel zu klein, stark uneben, teilweise sogar mit Kopfsteinpflaster ausgestaltet und abschüssig. All dies ignorierten wir nachhaltig, denn wie oft hat man schon beim Fußball die Gelegenheit zu entscheiden, ob man bergauf oder bergab spielen will. 😉

Streetlife Festival 2016
Streetlife Festival 2016

Unsere Begeisterung schränkten diese Rahmenbedingungen auch dieses Mal wieder nicht ein. (Hier seht ihr weitere Bilder von unserer Teilnahme an der Veranstaltung)

An den zwei Spieltagen zeigten Iljas JusicArmin KollerMartin LadstätterSeray Nazimov, Karin OfenbeckStefanie Strubreiter und Leonard Vasile E-Rolli Fußball beim Streetlife Festival 2016 in Wien.

Streetlife Festival 2016
Streetlife Festival 2016

“Die Stimmung war im und rund um die Fußball Box super! Heute standen verschiedene Übungen zu Teamarbeit, Passen und Drehschüsse am Programm. Natürlich war auch ein Demospiel angesagt. Es hat viel Spaß gemacht!” so Stefanie Strubreiter.

Ähnlich erfreut zeigt sich Karin Ofenbeck, die erzählt: “Nach verschiedenen Trainingssituationen wie Slalom vorwärts und rückwärts fahren und Drehschussübungen haben wir mit Unterstützung von Leo, unserem Trainer, und einem jungen Zuschauer auch mehrere Matches gespielt.”

Großes Publikumsinteresse

“Es waren viele Zuseher da”, resümiert auch Iljas Jusic. Wie üblich gab es großes Publikumsinteresse an dieser in Österreich noch nicht so bekannten Sportart. Hier ein kurzes Video von uns.