Browse Tag

Stefanie Strubreiter

Streetlife Festival 2018 - Karin Ofenbeck und Leo Vasile

Wir beim Streetlife Festival Wien 2018

Auch 2018 fand wieder das beliebte Streetlife Festival in Wien statt. Natürlich waren auch wieder Sportlerinnen und Sportler von E-Rolli Fußball dabei. (Siehe Fotos)

Es ist schon eine langjährige Tradition, dass wir – zwar sehr beengt und ohne den richtigen Bodenbelag – einen kleinen Einblick in diese Sportart geben.

Und ebenfalls Tradition: Es hat auch wieder ein wenig geregnet; wenn auch heuer sehr kurz. Unser Auftritt war am 15. September 2018 ab 16 Uhr.

Streetlife Festival 2018 - Jasna Puskaric und Steffi Strubreiter
Streetlife Festival 2018 – Jasna Puskaric und Steffi Strubreiter
E-Rolli Fußball Team beim Public Viewing des WM-Finales 2018

WM-Finale beim Public Viewing Aspern Nord war ein tolles Erlebnis

Auch dieses Mal versammelten sich SpielerInnen der Wiener E-Rolli Fußball Teams beim Public Viewing Aspern Nord U2. Am 15. Juli 2018 feuerten sie beim WM-Finale Frankreich gegen Kroatien – die zwei besten Teams des Turniers – an.

“Es war schön gemeinsam das Matsch zu schauen und es gab überraschend viele Tore”, fasst Michael Kiefler seine Eindrücke zusammen.

Bei der vor dem Spiel durchgeführten Tipprunde zeigte sich, dass beide Teams beinahe gleich stark eingeschätzt wurden. Das Endergebnis von 4:2 für Frankreich erriet allerdings niemand.

“Mit meinen E-Fußball-KollegInnen gemeinsam das Finale zu schauen war für mich ein tolles Erlebnis. Natürlich auch deshalb, da ich kroatische Wurzeln habe und mich sehr gefreut habe, dass Kroatien ins Finale eingezogen ist”,  hält Jasna Puskaric stolz fest und ergänzt: “Für unseren E-Rolli-Fußball wünsche ich mir, dass wir eines Tages das österreichische Nationalteam auch beim Finale einer E-Rolli-Fußball-Weltmeisterschaft vertreten dürfen.”

“Ein spannendes WM-Finale in einer entspannten Runde”, fügt Carolina Csöngei abschließend hinzu.

Liga 2018: Jasna Puskarics schießt

Die Frühjahrsrunde der Liga 2018 in Linz war sehenswert

Am 26. Mai 2018 fand in Linz die Hinrunde der österreichischen E-Rolli Fußball Liga 2018 in der Sport-NMS Linz-Kleinmünchen, Meindlstraße 25, 4030 Linz, statt. Danke an die OberösterreicherInnen für die Organisation. Wie schon 2017 wurden die Teams je nach Spielstärke wieder in eine 1. Liga und eine 2. Liga aufgeteilt.

Liga 1 Liga 2
Spielzeit: 2 mal 20 Minuten Spielzeit Spielzeit: 2 mal 15 Minuten Spielzeit
  • Steelchairs Linz 1 – RSC heindl OÖ
  • Wild Wheels – ÖZIV Burgenland
  • Thunder E-agles – ASKÖ Wien
  • Steelchairs Linz 2 – RSC heindl OÖ
  • Red E-agles – ASKÖ Wien
  • Danube E-agles – ASKÖ Wien

In Summe konnten die Zuseherinnen und Zuseher 29 Tore und eine Vielzahl von packenden Spielszenen betrachten. (Siehe Fotos von Berta Ladstätter und Anna Kiefler)

Erstmals in Österreich wurde auch mit der Klassifizierung der Spielerinnen und Spieler durch Bettina Mössenböck vom ÖBSV begonnen. Sie führte auch die Eröffnung durch.

Liga 1

Gleich mit einem Knaller startete die Liga mit dem Spiel Steelchairs Linz 1 gegen die Wild Wheels. Im Vorjahr konnten sich die Linzer knapp durchsetzen; heuer ging knapp die Burgenländer als Sieger vom Platz. Das Spiel beinhaltete eine Vielzahl von sehr sehenswerten Szenen. An diesem Tag waren allerdings die Burgenländer um einen Tick glücklicher.

Liga 2018: Angriff Wild Wheels
Liga 2018: Angriff Wild Wheels

Die Thunder E-agles aus Wien – Titelverteidiger der 1. Liga – gewannen ihr Eingangsmatch souverän gegen die Steelchairs Linz; wenn auch mit weniger Toren als im Vorjahr. Die Linzer kämpften mit großem Einsatz, aber bei Standardsituationen waren die Wiener souveräner und konnten daraus Torerfolge verbuchen.

Liga 2018: Angriff der Thunder E-agles
Liga 2018: Angriff der Thunder E-agles

Das Spiel der Wild Wheels gegen die Thunder E-agels versprach Spannung; nicht zuletzt deswegen, weil beim letzten Spieltag die Burgenländer siegreich waren. Das Spiel wurde den Erwartungen gerecht. Einerseits die Thunder E-agles, die viel Druck erzeugen konnten, andererseits die Wild Wheels mit guter Abwehr und schnellen Kontern. Knapp aber doch schafften das Wiener Team den Sieg.

Liga 2018: Verteidigung der Thunder E-agles
Liga 2018: Verteidigung der Thunder E-agles

Fazit: Die Wild Wheels setzen ihren Trend nach oben eindrucksvoll fort. Die Steelchairs Linz 1 dieses Mal glücklos und daher sieglos. Die Thunder E-agles auch bei der heurigen Hinrunde stark, aber nicht so überlegen wie im Vorjahr.

Liga 2

Schon im Auftaktspiel und Duell der Wiener Teams Danube E-agles gegen Red E-agles war sichtbar, wer in dieser Liga die Hinrunde dominieren wird – heuer waren es die Danube E-agles. Auch wenn das Ergebnis deutlich ist, dass Spiel war phasenweise ausgeglichen und mit schönen Kombinationen bestückt.

Liga 2018: Angriff der Danube E-agles
Liga 2018: Angriff der Danube E-agles

Die Red E-agles verloren leider gegen die Steelchairs Linz 2 ihr zweites Spiel. Die Linzer waren wirklich sehr effizient in der Chancenverwertung und besetzten die Räume strategisch.

Liga 2018: Aufbauspiel der Red E-agles
Liga 2018: Aufbauspiel der Red E-agles

Das dritte Spiel der zweiten Liga ging an die Danube E-agles, die ziemlich konsequent dieser Partie gegen die Steelchairs Linz 2 ihren Stempel aufdrückten. Besonders das hervorragende Passspiel führte zu gefährlichen Situationen und auch zu den Toren.

Liga 2018: Angriff der Danube E-agles
Liga 2018: Angriff der Danube E-agles

Fazit: Aufsteiger des Jahres sind eindeutig die Danube E-agles. Im Vorjahr noch Letzter nach der Vorrunde, gewannen sie heuer souverän. Die Steelchairs Linz 2 behaupteten so wie im Vorjahr den zweiten Platz, dieses Jahr vor den Red E-agles, die sicherlich schon heiß auf eine Revanche im Herbst sind.

Ergebnisse

Heim Gast Ergebnis
Steelchairs Linz 1 Wild Wheels 1 – 2 Video
Danube E-agles Red E-agles 4 – 0 Video
Thunder E-agles Steelchairs Linz 1 9 – 0 Video
Steelchairs Linz 2 Red E-agles 6 – 0  Video
Thunder E-agles Wild Wheels 2 – 0 Video
Steelchairs Linz 2 Danube E-agles 0 – 5 Video

Punkteverteilung nach dem Hinrunde der Liga:

Für einen Sieg gibt es 3 Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt, bei einer Niederlage gibt es keinen Punkt.

  • Liga 1:
    Thunder E-agles – ASKÖ Wien (6 Punkte)
    Wild Wheels – ÖZIV Burgenland (3 Punkte)
    Steelchairs Linz 1 – RSC heindl OÖ (0 Punkte)
  • Liga 2:
    Danube E-agles – ASKÖ Wien (6 Punkte)
    Steelchairs Linz 2 – RSC heindl OÖ (3 Punkte)
    Red E-agles – ASKÖ Wien (0 Punkte)

Aufstellungen

Danke an die Schiedsrichter: Nordin Sabovic, Christoph Habicher, Emre Evren

Liga: Alle Spieler der Hinrunde 2018
Liga: Alle Spielerinnen und Spieler der Liga Hinrunde 2018
Liga 2018: Angriff der Danube E-agles

Wiener Teams in Top-Form

Am 26. Mai 2018 begann, wie auch voriges Jahr, der Liga Start 2018 mit der Hinrunde in Linz in der Sport NMS Linz-Kleinmünchen. Zum zweiten Mal spielten 6 Teams in 2 Ligen um wichtige Punkte in der Hinrunde bevor im Herbst die Rückrunde startet. Pro Liga spielen 3 Teams – jeder gegen jeden. (siehe auch ausführlicher Bericht sowie Fotos)

  1. Liga: ÖZIV Burgenland Wild Wheels, Thunder E-agles des ASKÖ Wien und die Steelchairs Linz 1 des RSC heindl Oberösterreich
  2. Liga: Red E-agles und Danube E-agles des ASKÖ Wien sowie die Steelchairs Linz 2.

Die Eröffnung nahm Bettina Mössenböck vom ÖBSV vor, die auch zuständig für die Klassifizierung war. Es wurden viele Spieler den ganzen Tag evaluiert um zukünftig nach internationalen Reglement die Liga zu gestalten.

Viele offene Fragen waren nach dem Spieltag im Burgenland noch offen. Werden sich die Steelchairs Linz nach ihrer Umstrukturierung erfangen können? Werden die Burgenländer mit ihren 3 neuen ottobock B500 Sportrollis wieder an ihre Leistung anknüpfen? Werden sich die Wiener Thunder E-agles nach ihrem Formtief erholen? Diese Fragen stellte man sich vor der Hinrunde der 1. Liga.

In einem spannenden Eröffnungsspiel zwischen Linz 1 und den Wild Wheels gelang den Burgenländern ein knapper 2 zu 1 Sieg, wobei das Spiel erst kurz vor dem Schlusspfiff entschieden wurde.

Danach trafen die Wiener in Bestbesetzung (Torfrau Steffi Strubreiter war nach 6-monatiger Pause wieder zurück und Iljas Jusic konnte sein Rollstuhl-Problem lösen) auf die Steelchairs Linz 1. Mit einer Machtdemonstration, bei der ihnen so ziemlich alles gelang, gewannen die Thunder E-agles mit 9:0! Im letzten Spiel trafen die Wiener auf Burgenland. Ein von der Taktik geprägtes Spiel endete mit 2 zu 0 für die Hauptstädter.

In der zweiten Liga ging es ähnlich spannend zu. Hier waren die Teams auch sehr dünn besetzt, sodass es auch ein kräfteintensiver Spieltag wurde. Das Auftaktderby entschieden die Danube E-agles gegen die Red E-agles klar mit 4 zu 0 für sich. Überragend war Carolina Csöngei, die alle 4 Tore erzielte. Anschließend mussten sich die Red E-agles erneut geschlagen geben, dieses Mal gegen die dominant aufspielenden Steelchairs Linz 2. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden siegreichen Teams, fanden die Linzer kein Mittel um Csöngei zu stoppen. Sie erzielte erneut 4 Treffer und verhalf ihrem Team zu einem deutlichen 5 zu 0 Erfolg.

Danke an Linz für das Organisieren und Fakt am Rande es gab keine Plastikgitter! Wer nicht dabei war, hat definitiv was verpasst! Glücklicherweise können alle Spiele auf www.erollifussball.at nachgesehen werden.

 

ottobock.CUP 2017 von 24. bis 26. November in Wien

Von Donner und Katzen

Vom 24. bis 26. November fand die bereits vierte Auflage des ottobock.CUPs im E-Rolli Fußball statt. Mit 9 Teams aus Österreich (6) und Deutschland (3) ist dies auch die größte Veranstaltung in der Sportart im deutschsprachigen Raum. (Viele Fotos)

Das Hauptmerkmal des Turniers ist, das eine es sportliche Wettkampfmöglichkeit für jeden Spieler und jeder Spielerin gibt, unabhängig ihres Alters oder der spielerischen Fähigkeit. Für Jung und Alt sowie Anfänger und Fortgeschrittene – für alle gibt es viel Spielzeit.

Aufgeteilt in zwei Ligen, die unterschiedlichen Leistungsstärken entsprechen, gingen die 54 gemeldeten Spielerinnen und Spieler auf Trophäenjagd. Geleitet wurden die Matches vom Schiedsrichterteam rund um den österreichischen Head Official Nordin Sabovic.

Viel mehr Spannung als in der Euro Liga ist eigentlich kaum möglich. Nachdem es ein punktgleiches dreifach Unentschieden in der Vorrunde gab, konnte sowohl das große als auch das kleine Finale erst im 3,5m-Schiessen entschieden werden.

Im Kampf um Bronze durfte die Mannschaft der Austrian All-Stars, ein Mischteam mit Spielern aus Wien, Linz und Burgenland, jubeln. Die reguläre Spielzeit gegen die Danube E-agles des ASKÖ Wien ging davor mir 1 zu 1 aus.

Im Disput über den Turniersieg trennten sich die Red E-agles, ebenfalls vom ASKÖ Wien, und die Power Cats aus Dresden mit einem torlosen Remis. Beim anschließenden Penalty-Krimi konnte bloß einer von acht Schüssen der beiden Teams verwertet werden und dieser entschied die Partie zu Gunsten der Deutschen.

Die Auszeichnungen „Best Goalie“ und „MVP – den Most Valuable Player“ gingen an die Gebrüder Moritz und Henri Ziegner, von den Wild Wheels Burgenland, die beim Turnier für Austrian All-Stars am Start waren. Torschützenkönigin wurde mit 8 Treffern Annett Hanicke von den Cats.

Power Cats gewinnen Euroliga ottobock.CUP 2017
Power Cats gewinnen Euroliga ottobock.CUP 2017

In der Super Liga konnte der Vorjahressieger, die Thunder E-agles vom ASKÖ Wien, die Gruppenphase mit einer makellosen Bilanz überstehen. Der letztjährige Finalist, die Knights aus Barmstedt, verpassten den Einzug ins große Finale. Während die Barmstedter im Spiel um Platz 3 die Steelchairs aus Linz trocken mit 2 zu 0 besiegten, forderte das zweite Team aus Germanien, die Power Lions aus Dresden den Wiener Titelverteidiger.

Doch auch die Dresdner konnten den Thunder E-agles nicht widerstehen und gingen am Ende mit 3 zu 0 unter. Für die E-agles ist das der dritte Turniersieg in Folge. Die Wild Wheels aus dem Burgenland wurden fünfter.
Bei den Individualehrungen konnten die Wiener nicht wie zuletzt abräumen. Steffi Strubreiter wurde zwar beste Torfrau, die MVP-Krone erging an Acacio Cossa von den Lions. Iljas Jusic (E-agles) teilte sich den Torschützenkönig mit Steffen Dannenberg von den Knights. Der Fair Play Preis erhielt Malte Dannenberg, der Jusic seinen Sportrollstuhl für das Finale zur Verfügung gestellt hat.

Thunder E-agles des ASKÖ Wien gewinnen Superliga ottobock.CUP 2017
Thunder E-agles des ASKÖ Wien gewinnen Superliga ottobock.CUP 2017

Abschließend bleibt noch ein riesengroßes Dankeschön an den Hauptsponsor und Namensgeber des Turniers Ottobock, der keine Mühen scheute um die Veranstaltung durchzuführen. Danke auch an das Personal der MA 51, die dem Organisationsteam stets hilfsbereit und unterstützend zur Seite stand. Wir freuen uns jetzt schon auf 2018, wenn zum 5. ottobock.CUP geladen wird!