Browse Tag

FIPFA

Abgerissene Tage eines Kalenders

E-Rolli Fußball Jour Fixe Serie

Derzeit ist es nicht möglich E-Rolli Fußball zu spielen. Aber der Sport ist uns wichtig. “Daher haben  Leo, Michi und ich uns ein Programm für eine Jour Fixe Serie ausgedacht”, berichtet Matias Costa und stellt das Programm vor:

  • Mittwoch, 29.04.2020 von 18:00 bis 19:00 Uhr (Rückblick)
    Thema: „Einführung in das Regelwerk von E-Rolli Fußball“ mit Leo Vasile und Nordin Sabovic
  • Mittwoch, 06.05.2020 von 18:00 bis 19:00 Uhr (Rückblick)
    Thema: „offene Diskussion zur Wiedereinführung des Spielbetriebs“ mit Leo Vasile und Matias Costa
  • Mittwoch, 13.05.20 von 18:00 bis 19:00 Uhr (Rückblick)
    Thema: „E-Rolli Fußball Taktik-Talk“ mit Leo Vasile inklusive Video-Analyse.
  • Mittwoch 20.05.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Thema: „E-Rolli Fußball International“ mit Spezialgast Donal Byrne (Irland) und Chris Gordon (Großbritannien)
  • Mittwoch 27.05.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Thema: „Umsetzung der Klassifizierung in Österreich“ mit dem erfahrenen Klassifizierer Stewart Evans (Großbritannien). Er ist FIPFA Head of Classification; also der Leiter der Klassifikation des E-Rolli Fußball Weltverbandes. Vom ÖBSV unterstützte uns Bettina Mössenböck.
  • Mittwoch 03.06.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Thema: „E-Rolli Fußball Taktik-Talk“ mit Leo Vasile inklusive Video-Analyse.
  • Mittwoch 10.06.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Projekt Vorstellung: “Football for All Leadership Programm” mit Markus Fritsch – Steelchairs Linz
  • Mittwoch 17.06.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Thema: “Der Weg zum Ziel” mit Leo Vasile
  • Mittwoch 24.06.2020 von 19 bis 20 Uhr (Rückblick)
    Besprechung zum “Regulativ der ERF-Liga 2020/21” mit Matias Costa – ÖBSV
  • Mittwoch 01.07.2020 von 18 bis 19 Uhr (Rückblick)
    Strategie Sitzung „Entwicklung von E-Rolli Fußball in Österreich“ mit Leo Vasile

Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Voranmeldung notwendig. Die jeweiligen Sitzungen laufen über den folgenden Zoom-Zugang:

https://zoom.us/j/93590584846

Meeting-ID: 935 9058 4846

Klassifizierung / Foto: Sergiu Borcuta

Umsetzung der Klassifizierung in Österreich

Klassifizierung mit Stewart EvansIm Rahmen unserer E-Rolli Fußball Jour Fixe Serie gab es am 27. Mai 2020 eine Runde “Umsetzung der Klassifizierung in Österreich” zu der Leo Vasile eingeladen hat.

Wir hatten die Ehre den erfahrenen Klassifizierer Stewart Evans (Großbritannien) als Referent dabei. Er ist FIPFA Head of Classification; also der Leiter der Klassifikation des E-Rolli Fußball Weltverbandes.

Weiters war vom ÖBSV Bettina Mössenböck als Unterstützung anwesend. Sie führt in Österreich Klassifizierungen in mehreren Sportarten durch und zeigte auf, wo wir bei E-Rolli Fußball im Bereich Klassifizierung in Österreich stehen. Vielleicht ist es dem ÖBSV möglich eine Ausbildung zu organisieren, kündigt sie an.

Fußball Jour Fixe Serie 20200527
Fußball Jour Fixe Serie 20200527

Die Runde wurde ergänzt durch Donal Byrne aus Irland, Präsident des europäischen E-Rolli Fußball Verbands (EPFA) und Spieler Simon Damtoft Christensen aus Dänemark.

Stewart Evans erklärte uns ausführlich, wie vom Klassifizierungsteam bei Turnieren entschieden wird, ob SpielerInnen zugelassen werden und in welche Klassifizierungsstufen (FP 1 oder FP 2) sie eingeteilt werden.

Klassifizierung: Ist die Farbe noch erkennbar? / Foto: Sergiu Borcuta
Klassifizierung: Ist die Farbe noch erkennbar? / Fotos: Sergiu Borcuta

Die Stufen heißen PF 1 und PF 2 (“PF” steht für “Powerchair Football”). Wir haben vor einiger Zeit einen ausführlichen Bericht über die Klassifizierung im Rahmen eines Turniers berichtet und aufgezeigt, welche Auswirkungen das auf die regelkonforme Aufstellung des Teams dies hat.

“Die Klassifizierung stellt den Rahmen für einen fairen Wettbewerb dar und sichert, dass die Strategien, Fähigkeiten und Talente der AthletInnen und Teams im Vordergrund stehen”, hält Leo Vasile im Rahmen seiner Präsentation fest.

Die interessante Diskussion verfolgten rund 25 Personen aus Deutschland, Dänemark, Irland, Großbritannien und aus Österreich. Auch dieses Mal war das E-Rolli Fußball Jour Fixe wieder sehr informativ und hat sich jetzt schon zu einem wöchentlichen Highlight entwickelt.

Ein Mitschnitt der Videokonferenz

Muss die Person im Tor beim Eckball hinter der Linie stehen?

Heute beschäftigen wir uns wieder einmal mit einer Taktikfrage. Beim Studieren der Regeln kann die Frage auftauchen: Muss der Tormann / die Torfrau beim Eckball eigentlich hinter der Linie stehen?

Alle blauen SpielerInnen müssen 5 Meter vom Ball entfernt sein (hier mit dem brauen Kreis gekennzeichnet). Der 5 Meter Kreis reicht bis zur Torlinie. Doch der Tormann – der HINTER der Linie steht – wird nicht mitberücksichtigt, weil der 5 Meter Kreis nur INNERHALB des Spielfeldes gilt.

Eckball - klassische Anordnung - Tormann hinter der Linie
Eckball – klassische Anordnung

 

Oberschiedsrichter Nordin Sabovic erklärt

Wir stellten die Frage “Muss der Tormann / die Torfrau beim Eckball eigentlich hinter der Linie stehen?” dem österreichischen Oberschiedsrichter Nordin Sabovic.

Er erklärt: “Das Regelwerk sieht vor, dass der Torwart beim Eckball NICHT unbedingt hinter der Linie stehen muss, aber dafür die 5 Meter einhalten muss. Praktisch gesehen, kann er sich somit vor die Linie stellen, wenn er mindestens 5 Meter vom Ball entfernt ist.”

Dies würde dann so aussehen:

Eckball - Tormann vor der Linie
Eckball – Tormann vor der Linie

“Da jedoch NUR der Torwart dazu berechtigt ist, sich beim Eckball hinter die Torlinie zu stellen, darf es außer ihm KEIN anderer Feldspielern machen, was somit dazu führt, dass eben dieser Abstand von der Torstange bis zum Abschluss der 5m Distanz nicht bewacht wäre bzw. frei steht”, erklärt Nordin Sabovic warum es gefährlich wäre.

Abschließend informiert er noch: “Der Grundgedanke weshalb der Torhüter hinter der Linie steht, ist dass er sich außerhalb des Spielfeldes befindet und er sich somit auch nicht innerhalb der 5 Meter Markierung befinden kann. Je nach Abmessung der Spielfeldbreite variiert dieser Abstand natürlich. Aus sporttechnischen Gründen ist der Blick immer zum Ball gerichtet, was beim Elfmeter genauso ist.”

Der englische Schiedsrichter Martin Bevan gibt weiters zu bedenken: “You also have to remember that a player can score direct from a corner so it makes sense to protect the post”. Also beachten: Der Eckball kann auch direkt ins Tor geschossen werden. (Regel 15 der FIPFA)

Oberschiedsrichter Nordin Sabovic
Oberschiedsrichter Nordin Sabovic
FIPFA World Cup 2017

3. E-Rolli Fußball Weltmeisterschaft – Wer nimmt teil?

Im Juli 2017 findet nun die 3. Weltmeisterschaft in E-Rolli Fußball  – der FIPFA World Cup – statt. Nach Oktober 2007 in Tokyo / Japan und November 2011 in Paris / Frankreich wird das Turnier dieses Mal vom 5. bis 9. Juli in Kissimmee in Florida / USA ausgetragen. (Zeitplan)

Die FIPFA als internationaler  E-Rolli Fußball Verband gab kürzlich die 10 teilnehmenden Nationen bekannt. Dies sind: Argentinien, Australien, Dänemark, England, Frankreich, Irland, Japan, Kanada, Uruguay und USA

So ging die WM 2011 aus: 1. USA, 2. England, 3. Frankreich, 4. Belgien, 5. Japan, 6. Kanada, 7. Australien, 8. Portugal, 9. Irland, 10. Schweiz

Gespielt wird im Juli 2017 in einer Vorrunde in 2 Gruppen mit jeweils 5 Teams – das Ergebnis der WM 2011 wurde bei der Setzung berücksichtigt. USA als Weltmeister 2011 spielt fix in Gruppe 1 und England (zweiter im Jahr 2011) fix in Gruppe 2. Die anderen Teams werden am 23. Februar 2017 zugeteilt.

Und Österreich: Das Ziel einer jungen aufstrebenden Nation im E-Rolli Fußball wie Österreich ist es natürlich auch ein Mal bei einer WM mitspielen zu können. Doch E-Rolli Fußball gibt es bei uns erst sein wenigen Jahren und wir werden hart weiter daran arbeiten bei einer Weltmeisterschaft in der Zukunft teilnahmeberechtigt zu sein.

Update: Ergebnis der WM 2017 bzw. Ergebnisse:

  1. FRANCE
  2. USA
  3. ENGLAND
  4. AUSTRALIA
  5. JAPAN
  6. IRELAND
  7. ARGENTINA
  8. URUGUAY
  9. DENMARK
  10. CANADA

Ankündigung 3. Weltmeisterschaft in den USA

Rückblick 2. Weltmeisterschaft in Frankreich (2011)

Rückblick 1. Weltmeisterschaft in Japan (2007)

Development Turnier in Sevenoaks / England

Österreich beim Development Turnier in Sevenoaks / England

Im August 2016 wird ein Development Turnier in Sevenoaks / England durchgeführt. Die Spiele werden in der Valence School von Sevenoaks in Westerham Kent stattfinden, wo die Teams auch untergebracht sind.

Angekündigtes Programm

Am ersten Tag (17. August 2016) werden die FIPFA Klassifizierung der Spielerinnen und Spieler vorgenommen sowie trainiert. Beides wird von den Trainerinnen und Trainern und Leuten von der EPFA durchgeführt. Am Abend gibt es die Öffnungszeremonie mit Abendessen.

An zweiten, dritten und vierten Tag finden die Spiele statt, gibt Adam McEvoy von der EPFA bekannt. Die Plan wurde so aufgestellt, weil es eine Anzahl an Spielerinnen und Spielern gibt, die klassifiziert werden müssen. Weiters gibt diese Vorgangsweise den Teams ein besseres Verständnis über die Klassifizierung der jeweiligen  Spielerinnen und Spielern, informiert der EPFA-Funktionär.

Welche Teams treten an?

Österreich, England, Deutschland, Irland
Österreich, England, Deutschland, Irland

Österreichisches Nationalteam

Im Juni 2016 wurden jene Spielerinnen und Spieler ausgewählt, die Österreich als Nationalteam beim Turnier in England der EPFA (European Powerchair Football Association) vertreten werden.

Es sind dies Karin Holzmann (Nr. 23), Iljas Jusic (Nr. 10), Michael Kiefler (Nr. 8), Martin Ladstätter (Nr. 9), Karin Ofenbeck (Nr. 6), Jasna Puskaric (Nr. 7) und Steffi Strubreiter (Nr. 1). Dies bedeutet, dass SpielerInnen aus den Bundesländern Wien, NÖ und OÖ im Nationalteam sind. Die Mehrheit sind Frauen (4:3).

Das TrainerInnenteam besteht aus Doris Fritz und Leo Vasile. Als Rollstuhltechniker wird Klaudijo Jandrijevic (von ottobock) mitfliegen. Komplettiert wird die Mannschaft durch 8 AssistentInnen.

Team Deutschland

“Wir freuen uns riesig auf dieses Abenteuer, darauf neue Sportfreunde kennen zu lernen und bekannte Gesichter wieder zu treffen”, geben die Deutschen auf Facebook bekannt.

Hier die SpielerInnen des deutschen Teams: Jessica Fischer (Nr. 17), Romy Pötschke (Nr. 13), Gunnar Weiland (Nr. 11), Anna Döring (Nr. 4), Annett Hanicke (Nr. 3), Luise Mittag (Nr. 2), Sarah Lenz (Nr. 5) Kapitän / TrainerInnenteam: Angelika Zschornack und Lutz Grundmann / Thomas Mittag und Stefan Wicklein als Techniker.

Jessica Fischer (17), Romy Pötschke (13), Gunnar Weiland (11), Anna Döring (4), Annett Hanicke (3), Luise Mittag (2), Sarah Lenz (5) - Kapitän. Trainer: Angelika Zschornack, Lutz Grundmann (nicht auf dem Foto)
Team Deutschland beim Turnier in Sevenoaks / England

Team Irland

Irland hat angekündigt mit folgendem Team anzutreten: David Stack, Joe Barry, Barry Doherty, Patrick Cumiskey und Conor Doyle.

Team Irland beim Turnier in Sevenoaks / England
Team Irland beim Turnier in Sevenoaks / England

Team England

Wir vermuten, dass das Development Team von Sevenoaks Town FC antreten wird. Das wären dann die SpielerInnen: Josh Newton, Shaye Reid-Watson, Emma Suddes, Harry Bestwick und David Cornell.

Josh Newton, Shaye Reid-Watson, Emma Suddes, Harry Bestwick, David Cornell
Team England beim Turnier in Sevenoaks / England