TrainerInnen und SpielerInnen im Gespräch

Beherrschen von Fähigkeiten zeichnet eine Mannschaft aus

Das erste Trainingslager von E-Rolli Fußball Österreich rückt immer näher. Dieser wichtige Event findet vom 5. bis 11. Juli 2015 im Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun statt und wurde dankenswerterweise durch die finanzielle Unterstützung von Bahnbau Wels ermöglicht.

Die TrainerInnen Doris Fritz und Leo Vasile haben dazu acht Spielerinnen und Spieler nominiert.

Warum ein Trainingslager?

“Wir wollen den Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit geben, ihr Eigenkönnen zu verbessern”, erklärt Doris Fritz den Sinn des Trainingslagers und führt aus: “Durch gezielte Übungen soll die jeweils individuelle Leistungsfähigkeit gesteigert, die Kondition und vor allem aber auch Ausdauer und Konzentration verbessert werden.”

Banner Traingslager
Trainingslagers im Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun

Wichtig sei dabei auch “die persönlichen Grenzen und die des Sportgerätes zu erfahren – sich selbst zu spüren”. Neben der eigene Körperwahrnehmung sei auch wichtig auf die MitspielerInnen und
deren Fähigkeiten, Leistungen, körperlichen Voraussetzungen zu achten, erläutert Doris Fritz. Ziel muss sein all dies “wahrzunehmen und reaktionsschnell in das Spiel zu integrieren und umzusetzen”.

Bei einem Mannschaftssport geht um kollektives Können. “Das Beherrschen dieser Fähigkeiten zeichnet eine Mannschaft aus!” streicht die erfahrene Trainerin heraus.

Neue Spielzüge versuchen, Taktiküberlegungen anstellen, trainieren

Im Trainingslager werden auch neue Spielzüge geübt und Taktiküberlegungen angestellt. All dies wird gleich vor Ort trainiert. Um all dies umzusetzen “ist ein Trainingslager der ideale Ort, und die ideale Gelegenheit!” zeigt sich die Trainerin Doris Fritz abschließend überzeugt.