Liga 2018: Angriff der Danube E-agles

Wiener Teams in Top-Form

Am 26. Mai 2018 begann, wie auch voriges Jahr, der Liga Start 2018 mit der Hinrunde in Linz in der Sport NMS Linz-Kleinmünchen. Zum zweiten Mal spielten 6 Teams in 2 Ligen um wichtige Punkte in der Hinrunde bevor im Herbst die Rückrunde startet. Pro Liga spielen 3 Teams – jeder gegen jeden. (siehe auch ausführlicher Bericht sowie Fotos)

  1. Liga: ÖZIV Burgenland Wild Wheels, Thunder E-agles des ASKÖ Wien und die Steelchairs Linz 1 des RSC heindl Oberösterreich
  2. Liga: Red E-agles und Danube E-agles des ASKÖ Wien sowie die Steelchairs Linz 2.

Die Eröffnung nahm Bettina Mössenböck vom ÖBSV vor, die auch zuständig für die Klassifizierung war. Es wurden viele Spieler den ganzen Tag evaluiert um zukünftig nach internationalen Reglement die Liga zu gestalten.

Viele offene Fragen waren nach dem Spieltag im Burgenland noch offen. Werden sich die Steelchairs Linz nach ihrer Umstrukturierung erfangen können? Werden die Burgenländer mit ihren 3 neuen ottobock B500 Sportrollis wieder an ihre Leistung anknüpfen? Werden sich die Wiener Thunder E-agles nach ihrem Formtief erholen? Diese Fragen stellte man sich vor der Hinrunde der 1. Liga.

In einem spannenden Eröffnungsspiel zwischen Linz 1 und den Wild Wheels gelang den Burgenländern ein knapper 2 zu 1 Sieg, wobei das Spiel erst kurz vor dem Schlusspfiff entschieden wurde.

Danach trafen die Wiener in Bestbesetzung (Torfrau Steffi Strubreiter war nach 6-monatiger Pause wieder zurück und Iljas Jusic konnte sein Rollstuhl-Problem lösen) auf die Steelchairs Linz 1. Mit einer Machtdemonstration, bei der ihnen so ziemlich alles gelang, gewannen die Thunder E-agles mit 9:0! Im letzten Spiel trafen die Wiener auf Burgenland. Ein von der Taktik geprägtes Spiel endete mit 2 zu 0 für die Hauptstädter.

In der zweiten Liga ging es ähnlich spannend zu. Hier waren die Teams auch sehr dünn besetzt, sodass es auch ein kräfteintensiver Spieltag wurde. Das Auftaktderby entschieden die Danube E-agles gegen die Red E-agles klar mit 4 zu 0 für sich. Überragend war Carolina Csöngei, die alle 4 Tore erzielte. Anschließend mussten sich die Red E-agles erneut geschlagen geben, dieses Mal gegen die dominant aufspielenden Steelchairs Linz 2. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden siegreichen Teams, fanden die Linzer kein Mittel um Csöngei zu stoppen. Sie erzielte erneut 4 Treffer und verhalf ihrem Team zu einem deutlichen 5 zu 0 Erfolg.

Danke an Linz für das Organisieren und Fakt am Rande es gab keine Plastikgitter! Wer nicht dabei war, hat definitiv was verpasst! Glücklicherweise können alle Spiele auf www.erollifussball.at nachgesehen werden.