Browse Tag

Winfried Zwanziger

Es wurde um jeden Ball gekämpft beim ASKÖ Player’s CUP

Große Erlebnisse: Die ersten Tore in einem Turnier geschossen!

“Ich denke das war heute ein guter Start ins neue Jahr”, zeigt sich Trainer Leo Vasile vom Erfolg des ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in der Integrativen Schule Hernals in Wien erfreut.

22 Spielerinnen und Spieler aus 5 Bundesländern folgten der Einladung des ASKÖ Integration & Behindertensport. “Das Turnier hat wieder gezeigt, dass wir eine große Fußball-Familie sind”, so Vasile. Der Andrang zu diesem Event war sehr groß. Angesichts der eigentlich viel zu kleinen Halle wurde es kuschelig eng.

Großer Andrang beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
Großer Andrang beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien

“Danke an alle die mit geholfen haben einen tollen 1. Spieltag im Jahr 2020 zu organisieren. War echt super”, fügt der für den ÖZIV-Burgenland spielende Thomas Feige hinzu. “Immer wieder ein Top-Event – ‘I’m loving it'”, bestätigt die Oberösterreicherin Manuela Mauthner.

Alle SpielerInnen beim ASKÖ Player’s CUP
Alle SpielerInnen beim ASKÖ Player’s CUP

Die ganz Jungen und ihre ersten Tore

“Ich habe mich sooo wahnsinnig gefreut, für die ganz Jungen wie z. B. Arthur, Nima oder Vincent”, verrät der langjährige Fußballer Winfried Zwanziger aus Wien. Grund der Freude: Sie haben ihre ersten Tore in einem Turnier geschossen. Welch großartiges Erlebnis!

Die Teams wurden gemischt und so spielten ganz Junge auch mit jenen zusammen, die nationale und internationale Erfahrung hatten.

“Es waren schöne, ausgeglichene und faire Spiele” analysiert Trainerin Doris Fritz und sie ergänzt: Es ergaben sich in der kleinen Halle viele Möglichkeiten für gute Gespräche.

Taktikbesprechungen biem Es wurde um jeden Ball gekämpft beim ASKÖ Player’s CUP
Taktikbesprechungen beim ASKÖ Player’s CUP

Die Teams

Vier Teams traten zwei Mal gegeneinander an. So sah die Teameinteilung aus:

SpielerInnen Tabelle beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
SpielerInnen Tabelle beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
Alle Teams beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
Alle Teams beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien

Die Ergebnisse

Obwohl das Team Blau die ersten zwei Spiel knapp verlor, reichte es am Ende des Tages zur Tabellenführung.

Doch das Wichtigste am Spieltag war: Alle hatten Freude gemeinsam Sport ausüben zu können.

Tabelle beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
Tabelle beim ASKÖ Player’s CUP am 25. Jänner 2020 in Wien
Winfried Zwanziger und Manuel Ortlechner

Charity-Hallenturnier in der Perchtoldsdorfer Siegfried-Ludwig-Halle – wir waren dabei!

Ivica Vastić und Jasna Puskaric
Ivica Vastić und Jasna Puskaric

Am 4. Jänner 2020 trafen sich beim jährlichen Charity-Turnier in der Perchtoldsdorfer Siegfried-Ludwig-Halle acht Teams.

Gewonnen hat im spannenden Finale zum dritten Mal im Folge erst im Penaltyschießen schlussendlich Austria Wien Allstars gegen Wiener Sportclub.

Im Anschluss an das Finale gab es die Möglichkeit mit einzelnen Spielern Fotos zu machen – welch großartige Gelegenheit!

Der Austrian Manuel Ortlechner probiert E-Rolli Fußball aus. Er stellte sich nicht ungeschickt an; nur das Aussteigen sollte er noch üben. 🙂

SKY Sport Austria berichtete ausführlich von dem Turnier (gesamte Veranstaltung) – hier der Ausschnitt nach dem Finale in dem wir vorkommen. Wir erhielten einen Spendenscheck. Danke dafür.

Ausschnitt

Sporthilfe-Gala 2019 mit Delegation von E-Rolli Fußball

Wir bei der Sporthilfe-Gala 2019

Am 31. Oktober 2019 fand in der Wiener Marx-Halle die Sporthilfe-Gala statt. In sieben Kategorien wurden Preise vergeben. So gewannen beispielsweise Carina Edlinger (Ski Nordisch) die Kategorie “Sportlerin des Jahres mit Behinderung” und Josef Lahner (Ski Alpin) die Kategorie “Sportler des Jahres mit Behinderung”.

Einige Personen des E-Rolli Fußball Nationalteams waren bei der Sporthilfe-Gala als Gäste dabei. “Es war ein besonderes Erlebnis”, erinnert sich Winfried Zwanziger erfreut und verrät: “Jede Minute habe ich genossen bis früh in die Morgenstunden.”

Auch Carolina Csöngei zeigt sich von diesem “tollen Event” angetan: “Es war interessant andere Sportlerinnen und Sportler persönlich kennenzulernen. Auf jeden Fall hatten wir viel Spaß auf der After-Show Party.”

Franco Foda, der Trainer des österreichischen Nationalteams kam zu unserer Gruppe. “Es war interessant mit ihm über Fußball und E-Rolli Fußball zu reden”, so Michael Kiefler. Auch er fand diese Gala “ein super schönes Erlebnis”.

Das Nationalteam von Foda ging bei der Preisverleihung in der Kategorie “Mannschaft des Jahres” leider leer aus – so wie wir. Grund: Wir waren heuer noch nicht nominiert. 😉

Unser Team wurde aber heuer zumindest Sechster bei der E-Rolli Europameisterschaft in Finnland. Hoffentlich schafft das Fodas-Truppe nächstes Jahr bei der Europameisterschaft auch. 🙂

Sporthilfe-Gala 2019 mit Delegation von E-Rolli Fußball
Sporthilfe-Gala 2019 mit Delegation von E-Rolli Fußball und Teamchef des österreichischen Nationalteams Franco Foda
TeilnehmerInnen des Vienna Night Run 2019

Der 13. Vienna Night Run war wieder ein Erlebnis

Am 24. September 2019 fand der 13. Vienna Night Run statt. Rund 20.000 LäuferInnen und WalkerInnen, darunter Einhörner und KellnerInnen, waren mit dabei.

Auch die E-Rolli FußballspielerInnen Winfried Zwanziger, Carolina Csöngei, Karin Ofenbeck, Marko Schrott, Erich Mecl, Arthur Wollmann und Armin Koller befanden sich unter den TeilnehmerInnen.

Gestartet wurde am Universitätsring, wo alle TeilnehmerInnen mit Musik, TänzerInnen und vom Puls 4 Personal Coach Roman Daucher motiviert wurden. 5 Kilometer Laufstrecke entlang der Wiener Ringstraße mussten von den Teilnehmern bestritten werden. Der Zieleinlauf befand sich beim Parlament.

Manche E-Rolli FußballspielerInnen waren bereits zum 6. Mal dabei. Da heuer die Startblöcke zeitlich länger voneinander getrennt waren, konnten die SpielerInnen die Strecke ungebremst entlangrasen und waren weniger in ihrer Reaktion gefordert, anderen LäuferInnen auszuweichen.

Die beste Zeit fuhr Erich Mecl. Er bewältigte die Strecke in 29 Minuten und 8 Sekunden. Neben den SpielerInnen war auch der Trainer der österreichischen E-rolli Fußball-Nationalmannschaft Leonard Vasile im Starterfeld. Wie immer war für ihn ein Durchgang nicht genug, so dass er zweimal die 5 Kilometer zurücklegte.

„Nächstes Jahr sind wir wieder dabei, das steht fest!“, bekräftigte Karin Ofenbeck nach dem Lauf.

https://www.facebook.com/winfried.zwanziger/posts/10215180390685605

Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019

Nationalteam trainierte hart in Obertraun – es war einfach nur geil!

Vom 25. bis 28. April 2019 trainierte das österreichische Nationalteam im E-Rolli Fußball im Austrian Sports Resorts / BSFZ Obertraun. Das Team umfasste 10 SpielerInnen, AssistentInnen, den Trainer Leonard Vasile und den Techniker Markus Pesendorfer.

Die Anlage ist perfekt für Trainingslager eingerichtet. Anlass war das bevorstehende Turnier in Finnland (European Nations Cup 2019). Eine große Herausforderung für das österreichische Team.

“Ziel dieses Trainingslager war das bereits erlernten Zusammenspiel zu verfestigen und weiterzuentwickeln”, erläutert Trainer Leonard Vasile.

Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019
Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019

Es war anstrengend!

Spielszene - Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019
Spielszene – Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019

Es war ganz schön intensiv, verrät Michael Kiefler: “7 bis 8 Stunden Training pro Tag machten viel Spaß und waren anstrengend.” Das Team wurde noch stärker zusammen geschweißt und alle haben viel gelernt, hält er fest.

“Auch der Ausflug bei schönen Wetter war toll”, so Kiefler, der schon beim Trainingslager 2015 in Obertraun dabei war.

Auch Jasna Puskaric verweist auf diesen Punkt: “Es war toll zu sehen wie wir innerhalb der 4 Tage immer mehr als Team zusammen gewachsen sind.”

“Das Trainingslager war für mich unvergesslich und lehrreich”, so Carolina Csöngei und sie ergänzt: “Es war zwar anstrengend, aber die gute Stimmung im Team hat für einen Ausgleich gesorgt.”

Einfach nur geil!

Trainer zeigt Spielzug - Nationalteam beim Training im Sportzentrum Obertraun im April 2019
Trainer zeigt Spielzug

“Ich fand das Trainingslager einfach nur geil!”, zeigt sich Michael Streit euphorisch. Er habe alle besser kennengelernt und sein Fußball-Können vertieft. “Schade dass die Zeit so schnell vergangen ist!” so sein Resümee.

Manuela Mauthner fand alles “top organisiert” und hob besonders die Motivation des Trainers hervor. “Danke an Alle, die dies möglich gemacht haben”.

Für die Torfrau Steffi Strubreiter war “es spannend, neue Techniken in der Verteidigung zu üben”. Sie freut sich schon, “diese beim European Nations Cup umzusetzen!”

Ziele erreicht?

Der Trainer zeigt sich mit dem Trainingslager zufrieden. Der Team-Zusammenhalt wurde weiterentwickelt und alle haben viel gelernt und ganz individuelle Fortschritte gemacht – hielt er abschließend fest.