Liga 2017 - Pokale

Finalrunde der Österreichischen Liga 2018 am 24. November in Wien

Die Finalrunde der Österreichischen Liga 2018 im E-Rolli Fußball findet am 24. November 2018 statt. Mit der Frühjahrsrunde in Linz im Mai startete die Österreichische Liga kraftvoll in ihr zweites Jahr. Nun findet in Finalrunde statt.

Datum: Samstag, 24. November 2018

Zeitplan: 10:00 Uhr Eintreffen der TeilnehmerInnen Sportpasskontrolle, 10:45 Uhr Begrüßung und Eröffnung, 11:00 Uhr Beginn des Turniers, Ende: 16 Uhr

Ort: ASKÖ Sportanlage, Hopsagasse 7, 1200 Wien

Spielplan

Spielplan Liga-Finale 2018
Spielplan Liga-Finale 2018

“Die Liga ist die wichtigste nationale Meisterschaft. Heuer ist die sportliche Dichte sehr nah beieinander”, hält Matias Costa (Sportlicher Leiter) fest und ergänzt: “Bisher hat Wien dominiert. Die Konkurrenz schläft aber nicht und kommt immer näher. Ob sie heuer wer entthronen kann werden wir sehen. Es wird auf jeden Fall spannend!”

“Wir freuen uns auf das Ligafinale und sind schon bereit”, zeigt sich Michael Streit, Kapitän der Wild Wheels des ÖZIV Burgenland, kämpferisch. Die Burgenländer werden versuchen, den Wienern noch einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Michael Kiefler von den Wiener Thunder E-agles des ASKÖ Integration & Behindertensport erhofft sich schöne und faire Spiele: “Ich freue mich schon auf das Liga Finale nicht nur als Spieler am Feld, sondern auch bei der Organisation meinen Beitrag geleistet zu haben.” Er weist auch darauf hin, dass es wieder zahlreiche Pokale und Medaillen gibt.

Die Veranstaltung wird vom ASKÖ Integration & Behindertensport und dem Österreichischen Behindertensportverband (ÖBSV) durchgeführt. (Weitere Details siehe Ausschreibung)

Welche Liga-Pläne gibt es für 2019?

Derzeit nehmen Spielerinnen und Spieler aus fünf Bundesländern teil (Burgenland, Steiermark, Niederösterreich, Oberösterreich und Wien); die Teams kommen aus Burgenland, Oberösterreich und Wien.

“Wir arbeiten daran die Österreichische Liga in E-Rolli Fußball noch weiter auszubauen und wollen in Zukunft Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bundesländern dabei haben”, kündigt Matias Costa an.