Spiel am 17. Mai 2014

Ein Dutzend Tore! Bericht vom Match am 17. Mai 2014 in Wien

Zu einem großen Torreigen entwickelte sich das schnelle und hochklassige 1. Match am 17. Mai 2014 in der Integrativen Schule Hernals. Die Zuschauerinnen und Zuschauer konnten im Spiel (2 * 20 Minuten) insgesamt 11 Tore zählen!

Im Team Grün spielten Erich, Karlo, Marko, Mehmet und Steffi, im Team Rot spielten Armin, Amritpal, Michael H., Michael K. und Martin (Schiedsrichter: Leonard Vasile, Assistenz-Schiedsrichterin und Chro­nis­tin: Stephanie Thor)

9

Schon wenige Sekunden nach Anpfiff (Video) ging Team Rot in Führung. So kam der Treffer zustande: Michael K. spielte den Anstoss zu Martin, der mit dem Ball schnurstracks in den Strafraum von Team Grün stürmte. Michael K. zog am linken Spielrand mit und konnte einen Abpraller erkämpfen. Sein Querpass wurde von Steffi noch kurz abgewehrt. Martin verwandelte – von der Verteidigung noch ungedeckt – schon nach 11 Sekunden Spielzeit zum 1:0 für Team Rot.

Doch Team Grün erholte sich schnell von dem Schock des schnellen Gegentors. Karlo, Mehmet und Steffi versuchten mit kontrolliertem Spiel die Oberhand in ihrer Verteidigung und dem Mittelfeld zu erringen.

22

Es dauerte nicht lange und Mehmet bot sich eine Chance zum Einstand, die er auch trocken zum 1:1 Ausgleich verwertete (Video).

Die nächsten Minuten war Team Grün sehr druckvoll und spielbestimmend. Michael H. und Martin wechselten häufig den Platz. Martin und Amritpal – meist durch Pässe von Michael K. in Stellung gebracht – konnten das Team Grün deutlich in Führung bringen. Torfolge: Martin verwandelte zum 2:1, Amritpal überraschte danach die Abwehr und erzielte das Tor zum 3:1 (Video) und bald darauf auch zum 4:1; Martin konnte die Führung auf 5:1 ausbauen.

Kurz vor der Pause verkürzte Mehmet allerdings auf 5:2.

Michael spielt aus der Verteidigung heraus

Wer nun gedacht hätte, dass nach diesem Torreigen in der zweiten Halbzeit nur mehr verteidigt wird, liegt falsch. Beide Teams waren sichtbar auf Torerfolge aus.

Einer der Traumpässe von Michael K. (ihm gelangen im Match 5 Assists!) führte zum nächsten Tor. Ein Stanglpass brachte Martin in eine Position, in der weder Tormann Erich noch die verteidigende Steffi Chancen hatten den Ball abzuwehren. Damit stand es 6:2.

Martin umspielte Verteidigung ist ist kurz vor dem Torschuss

Auch wenn das Ergebnis einen sehr einseitigen Spielverlauf vermuten lässt, war es doch nicht so. Schon wenige Minuten später stürmte Steffi gefährlich auf Armins Tor zu. Doch er konnte abwehren. Dieser gute Spielzug wurde daher leider nicht mit einem Tor für Team Grün belohnt.

Armin stoppt Angriff von Stefi

Gemäß der alten Fußballweisheit “Tore, die man nicht schießt, bekommt man” konnte Team Rot über den nächsten Treffer jubeln. Spielzug: Corner durch Michael K. in den Strafraum zu Martin. Dieser täuscht Erich und Mehmet und verlängert ins lange Eck zum 7:2 (Video); sein fünfter Treffer im Match.

Unglücklich verlief eine Abwehraktion von Team Grün. Die Abwehr wollte Amritpal am Torschuss hindern. Daraus wurde allerdings ein Eigentor zum 8:2.

Doch der letzte Treffer in dem Match gehörte dem beherzt kämpfendem Team Grün. Steffi gelang nach einer Vorlage von Marko der dritte Treffer für Team Grün. Endstand von 8:3 für Team Rot.

Einige Szenen vom ersten Match:

Zweites Match

Ganz anders verlief das zweite Match (2 * 15 Minuten). Obwohl fast die gleichen Spielerinnen und Spieler aufeinander trafen, führte eine andere Mischung der Teams und andere Strategien zu einem gänzlich unterschiedlichen Match.

Im Team Grün spielten Amritpal, Erich, Karlo, Michael H. und Michael K. im Team Rot spielten Armin, Marko, Martin und Steffi (Schiedsrichter: Leonard Vasile, Assistenz-Schiedsrichterin und Chronistin: Stephanie Thor).

000065

Das Spiel verlief über weite Strecken ziemlich neutralisiert. Allerdings hatte Team Grün zumindest eine große Torchance durch Michael K. zu verzeichnen. Doch das Tor durch einen Strafstoß war ungültig, weil direkt verwandelt. Die erste Halbzeit endete daher 0:0.

Auch in der zweiten Halbzeit wog das Spiel hin und her – meistens mit Zweikämpfen im Mittelfeld und an den Seitenlinien. Besonders Steffi kämpfte im Mittelfeld wacker, um das stärker werdende Team Grün abzuwehren.

Ziemlich unerwartet kam Team Rot zu einer Torchance. Nach einem Foul (“2 zu 1”) schoss Martin eine Vorlage in den Strafraum. Doch Michael K. erkannte das Vorhaben blitzschnell und schnitt sehr gut verteidigend der heranstürmenden Steffi den Weg ab. Der Ball rollte zwar ins Tor, aber der Treffer zählte nicht, da er direkt verwandelt war (Video).

Der Siegestreffer zum 1:0 für Team Grün fiel durch den sehr druckvoll spielenden Amritpal. Begonnen hatte die Aktion mit einem schweren Verteidigungsfehler durch Martin (Videos) .

000083

Alle Versuche von Team Rot noch den Anschlusstreffer zu erzielen wurden von Tormann Erich erfolgreich abgewehrt.

Einige Szenen vom zweiten Match:

Es war ein großartiger Nachmittag mit vielen guten Szenen. Weitere Fotos vom Spieltag.