Browse Author

Stefanie Strubreiter

Workshop in dem SZU

E-Rolli-Fußball-Workshop im SZU

Wo vor 11 Jahren mein Interesse für Fußball begann, kam ich nun am 22. Februar 2016 mit E-Rolli-Fussball wieder zurück: 5 SpielerInnen von E-Rolli-Fußball besuchten gemeinsam mit Trainer Leo den Rollstuhl-Turnunterricht im Schulzentrum HTL HAK Ungargasse (SZU). (Siehe Fotos von Sergiu Borcuta)

Vorführung Schulzentrum HTL HAK Ungargasse

Im SZU wird seit langem Fußball anderer Art gespielt – die SchülerInnen spielen in gemixten Teams (sie nutzen verschiedene Rollis, zB mech. Rollis, E-Fix, E-Rollis) mit einem Gymnastikball.

Mit dem E-Rolli-Fussball Workshop erhielten die interessierten SchülerInnen nun einen Einblick in die neue Sportart und konnten es gleich selbst direkt ausprobieren. Zu Beginn gab es noch einen kurzen Vortrag über die Entwicklung von E-Rolli-Fussball in Österreich und ein Demospiel. Ausgestattet mit Plastikgitter für die motivierten SchülerInnen ging es weiter mit verschiedene Übungen zu 2-1 Regel, Ball führen und passen.

Vorführung Schulzentrum HTL HAK Ungargasse

Zum Schluss durfte natürlich auch ein gemeinsames Spiel nicht fehlen. Es wurde in zwei Teams gemischt aus den SchülerInnen und den erfahrenen SpielerInnen.

Schnell war klar, dass Iljas wieder seine Stärken im Sturm ausspielte, aber auch die SchülerInnen zeigten ihr Talent und haben die Bälle im Tor gut abgewehrt sowie im Mittelfeld verschiedene Zweikämpfe gespielt.

Vorführung Schulzentrum HTL HAK Ungargasse

Wir freuen uns, die SchülerInnen vom SZU bald wieder bei E-Rolli-Fußball zu treffen – sei es in der Schule, bei einem gemeinsamen Training oder sogar bei einem Schulturnier 🙂

Video vom Spiel beim Workshop

WFA

Warum spielen Menschen E-Rolli-Fußball?

Die Organisation WFA (World Football Association) aus England feiert Geburtstag. Seit 10 Jahren unterstützen sie E-Rolli-Fußball Gruppen, bilden TrainerInnen und SchiedsrichterInnen aus, richten nationale Turniere aus, uvm.

Heute sind bei WFA bereits 54 E-Rolli-Fußball Clubs aus England, Schottland und Irland dabei. Eine tolle Leistung!

Im Rahmen ihres Jubiläums erzählen sie in verschiedenen YouTube-Videos aus der E-Rolli-Fußball-Welt.

Warum spielen Menschen E-Rolli-Fußball?

Manche Menschen wundern sich, warum Menschen E-Rolli-Fußball spielen. In diesem Video erzählen E-Rolli-FußballerInnen aus England welche verschiedenen Möglichkeiten E-Rolli-Fußball bietet.

Einige Zitate aus den Interviews: E-Rolli-Fußball ermöglicht mir …

  • … in einer Mannschaft zu spielen.
  • … ein Dress anzuziehen und Fußball zu spielen.
  • … auf einer höheren Ebene zu spielen und sich mit anderen messen zu können.
  • … eine Sportart auszuüben.
  • … im gleichen Team wie mein Bruder zu spielen.
  • … meinen Traum, Fußball zu spielen.

Es sind Gründe, die vielen weiteren FußballerInnen ebenfalls bewegen, Fußball zu spielen … sei es in der Champions League, Futsal-Fußball, Hallenfußball oder eben E-Rolli-Fußball.

Fußball verbindet weltweit.

Vienna Night Run 2015

Vienna Night Run 2015 – Wir waren wieder dabei!

Am 29. September 2015 war es wieder soweit, die Wiener Ringstraße war frei für LäuferInnen, RollstuhlfahrerInnen und Nordic WalkerInnen.

Es haben über 19.000 Menschen beim Vienna Night Run 2015 mitgemacht, die Erlöse aus den Startgeldern werden an die Hilfsorganisation “Licht für die Welt” für die Entwicklungszusammenarbeit gespendet.

Auch E-Rolli-Fußball Österreich war dieses Jahr wieder dabei!

Meine Vorfreude auf den Vienna Night Run war kurzzeitig getrübt, als wegen neuen Sicherheitsauflagen nicht sicher war ob und wie E-RollstuhlfahrerInnen beim Vienna Night Run mitmachen können. Als dann aber feststand, dass E-RollstuhlfahrerInnen vor den Nordic Walkern starten, war es für mich klar, an dem Abend um den Wiener Ring zu fahren. (Siehe Fotos)

Vienna Night Run 2015

Die SportlerInnen Jasna, Karin, Michael H., Michael K., Steffi und das Trainerteam Doris und Leo, sowie weiteren Mitgliedern vom ÖBSV, standen wir am Start und ab 20.52 Uhr ging es dann los.

Lücken zwischen den LäuferInnen finden, war auch heuer wieder die Devise, um gut ins Ziel zu kommen. Michael K. setzte sich ziemlich früh mit Leo an die Spitze und erzählte im Ziel, wie Leo ihm geschickt den Weg freimachte. Wir Damen waren bis Schwedenplatz dicht zusammen, unterstützten und überholten uns gegenseitig oder nutzten die frei gewordene Lücke des anderen.

Vienna Night Run 2015

Nett fanden wir auch die Musiker, die am Schottenring mit ihren Klängen die TeilnehmerInnen motivierten. Am Schwedenplatz nutzte Karin unbemerkt einen freien Weg und hielt ihren Vorsprung bis zum Ziel. Ich kam als Dritter ins Ziel, knapp hinter mir war bereits Jasna, die heuer zum ersten Mal dabei war. Auch Doris kam bald danach glücklich im Ziel an. Wir warteten noch kurz auf Michael H., dem es jedoch zu kalt wurde und er eine wärmende Hotelhalle als Ziel vorzog. 😉

Es war wieder ein tolles Erlebnis beim Vienna Night Run, die Menschen motivieren sich auf der Strecke gegenseitig, sind gut gelaunt und freuen sich miteinander im Ziel!

Ich hoffe, dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sind!!

Ein Zusammenschnitt

Unsere Ergebnisse

108 Leonard Maldini Vasile 00:26:02
113 Karin Ofenbeck 00:26:16
111 Michael Kiefler 00:27:20
115 Stefanie Strubreiter 00:28:29
114 Jasna Puskaric 00:29:09
109 Doris Fritz 00:29:16
163 Matias Costa 00:39:20.82
Michael Ferrari Hagleitner hat nach 2/3 aufgeben müssen.