Browse Author

Matias Costa

ottobock.CUP 2017 von 24. bis 26. November in Wien

Von Donner und Katzen

Vom 24. bis 26. November fand die bereits vierte Auflage des ottobock.CUPs im E-Rolli Fußball statt. Mit 9 Teams aus Österreich (6) und Deutschland (3) ist dies auch die größte Veranstaltung in der Sportart im deutschsprachigen Raum. Das Hauptmerkmal des Turniers ist, das eine es sportliche Wettkampfmöglichkeit für jeden Spieler und jeder Spielerin gibt, unabhängig ihres Alters oder der spielerischen Fähigkeit. Für Jung und Alt sowie Anfänger und Fortgeschrittene – für alle gibt es viel Spielzeit.

Aufgeteilt in zwei Ligen, die unterschiedlichen Leistungsstärken entsprechen, gingen die 54 gemeldeten Spielerinnen und Spieler auf Trophäenjagd. Geleitet wurden die Matches vom Schiedsrichterteam rund um den österreichischen Head Official Nordin Sabovic.

Viel mehr Spannung als in der Euro Liga ist eigentlich kaum möglich. Nachdem es ein punktgleiches dreifach Unentschieden in der Vorrunde gab, konnte sowohl das große als auch das kleine Finale erst im 3,5m-Schiessen entschieden werden.

Im Kampf um Bronze durfte die Mannschaft der Austrian All-Stars, ein Mischteam mit Spielern aus Wien, Linz und Burgenland, jubeln. Die reguläre Spielzeit gegen die Danube E-agles des ASKÖ Wien ging davor mir 1 zu 1 aus.

Im Disput über den Turniersieg trennten sich die Red E-agles, ebenfalls vom ASKÖ Wien, und die Power Cats aus Dresden mit einem torlosen Remis. Beim anschließenden Penalty-Krimi konnte bloß einer von acht Schüssen der beiden Teams verwertet werden und dieser entschied die Partie zu Gunsten der Deutschen.

Die Auszeichnungen „Best Goalie“ und „MVP – den Most Valuable Player“ gingen an die Gebrüder Moritz und Henri Ziegner, von den Wild Wheels Burgenland, die beim Turnier für Austrian All-Stars am Start waren. Torschützenkönigin wurde mit 8 Treffern Annett Hanicke von den Cats.

Power Cats gewinnen Euroliga ottobock.CUP 2017
Power Cats gewinnen Euroliga ottobock.CUP 2017

In der Super Liga konnte der Vorjahressieger, die Thunder E-agles vom ASKÖ Wien, die Gruppenphase mit einer makellosen Bilanz überstehen. Der letztjährige Finalist, die Knights aus Barmstedt, verpassten den Einzug ins große Finale. Während die Barmstedter im Spiel um Platz 3 die Steelchairs aus Linz trocken mit 2 zu 0 besiegten, forderte das zweite Team aus Germanien, die Power Lions aus Dresden den Wiener Titelverteidiger.

Doch auch die Dresdner konnten den Thunder E-agles nicht widerstehen und gingen am Ende mit 3 zu 0 unter. Für die E-agles ist das der dritte Turniersieg in Folge. Die Wild Wheels aus dem Burgenland wurden fünfter.
Bei den Individualehrungen konnten die Wiener nicht wie zuletzt abräumen. Steffi Strubreiter wurde zwar beste Torfrau, die MVP-Krone erging an Acacio Cossa von den Lions. Iljas Jusic (E-agles) teilte sich den Torschützenkönig mit Steffen Dannenberg von den Knights. Der Fair Play Preis erhielt Malte Dannenberg, der Jusic seinen Sportrollstuhl für das Finale zur Verfügung gestellt hat.

Thunder E-agles des ASKÖ Wien gewinnen Superliga ottobock.CUP 2017
Thunder E-agles des ASKÖ Wien gewinnen Superliga ottobock.CUP 2017

Abschließend bleibt noch ein riesengroßes Dankeschön an den Hauptsponsor und Namensgeber des Turniers Ottobock, der keine Mühen scheute um die Veranstaltung durchzuführen. Danke auch an das Personal der MA 51, die dem Organisationsteam stets hilfsbereit und unterstützend zur Seite stand. Wir freuen uns jetzt schon auf 2018, wenn zum 5. ottobock.CUP geladen wird!

Sieger der Liga 2017 - Thunder E-agles des ASKÖ Wien

Der Gewinner heißt ERF

Am vergangen Samstag (14.10.) ging im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn die Finalrunde der erstmalig ausgetragenen Österreichische Liga im E-Rolli Fußball (ERF). (Siehe Fotos)

Die Veranstaltung wurde einwandfrei vom Verein Wild Wheels des ÖZIV Burgenland durchgeführt und bot eine wunderbare Kulisse für die heimischen Spielerinnen und Spielern sich zu präsentieren. Obwohl die Wiener Teams das Geschehen auf dem Paket dominierten, war der eigentliche Gewinner der Österreichische E-Rolli Fußball.

Nach dem souveränen Abschneiden in der Frühjahrsrunde konnte das Team der ASKÖ Thunder E-agles aus Wien sich auch im Finaldurchgang deutlich durchsetzen. Ohne einen einzigen Gegentreffer sicherten sie die Ligakrone, zusätzlich stellten sie mit Iljas Jusic den Torschützenkönig und mit Steffi Strubreiter die beste Torfrau. Im Duell um den Vizemeistertitel konnten die Steelchairs des RSC Heindl Linz, wie bereits im Frühjahr, die Nase vor den Gastgebern Wild Wheels behalten.

In der 2. Spielklasse fiel die Entscheidung wesentlich enger aus als erwartet, denn die Danube E-agles verloren zwar ihr Auftaktspiel gegen die Reds E-agles, sie konnten aber einen überraschenden 2 zu 1 Sieg gegen die Steelchairs 2 erspielen. So gingen die Reds und Steelchairs punktegleich in die letzte Partie, die nun zu einem regelrechten Finale um den Meistertitel der 2. Liga wurde.

Das Spiel wurde ein offener Schlagaustausch der beiden sehr offensiv spielenden Teams. Am Ende konnten sich die Wiener denkbar knapp mit 1 zu 0 durchsetzen. Felix Pell erzielt spät in der zweiten Halbzeit den Siegestreffer. Torschützenkönig wurde Martin Scholler (9 Tore) und bester Keeper wurde Stefan Mader, beide von den Steelchairs.

Hans Jürgen Groß, Präsident des ÖZIV Burgenland und Gastgeber der Finalrunde, brachte bei der emotionalen Siegerehrung den Spieltag auf den Punkt: tolle Spiele, tolle Leistungen, toller Sport und tolle Menschen. Der E-Rolli Fußball bringt sie alle zusammen!

Video von der Rückrunde

Geneva's CUP

Eine Standortbestimmung

Am ersten September-Wochenende 2017 starteten die österreichischen E-Rolli Fußball Teams, E-agles des ASKÖ Wien die Steelchairs des RSC Heindl aus Linz, beim 3. Geneva´s Cup. Beim Starterfeld des Turniers waren einige internationale Teams aus dem ERF-Weltmeisterland Frankreich sowie aus der Schweiz und Spanien, so dass die logische Zielsetzung beider Vereine nicht unbedingt “Turniersieg” lautete.  Siehe Fotos vom Turnier.

Aufgeteilt in zwei Vierer-Gruppen bestritten die acht teilnehmenden Teams die Vorrunde, bevor es in die anschließende Finalphase ging. Mit einem Sieg gegen Spanien und einer Niederlage die Grizzlys aus Frankreich, spielten die E-agles um den Einzug ins Semi-Finale mit. Mit einer knappen 2 zu 3 Niederlage gegen den Schweizer Meister wurde dieser haarscharf verpasst. Die Steelchairs konnten in den ersten 3 Partien keinen Punkt holen und so stand ein rot-weiß-rotes Derby zum Auftakt des unteren Play-off fest, welches die Wiener für sich entschieden.

Vorrunde 3. Genf CUP
Vorrunde 3. Genf CUP

In den anschließenden Platzierungsspielen mussten die E-agles eine Niederlage gegen einen weiteren französischen Vertreter, Handisport Lyonnais, einstecken und belegten den 6. Platz. Die Steelchairs konnten sich, nach einem 1 zu 1 Unentschieden in der regulären Spielzeit, im Penaltyschießen durchsetzen und wurden siebenter. Der Turniersieg ging an die Grizzlys aus Limoges.

„Die Erfahrungen und das neue Wissen, werden wir im Training umsetzen. Das Turnier war eine gute Standortbestimmung,“ behauptet E-agles Trainer Leo Vasile. Manuela Mautner von den Steelchairs fügt noch hinzu: „Es war  schön zu sehen dass wir mit unserer bisherigen Entwicklung sehr zufrieden sein dürfen.“

Detaillierte Infos zum Turnier sind hier online.

Platzierungsspiele - 3. Genf CUP
Platzierungsspiele – 3. Genf CUP
ottobockCUP

4. ottobock.CUP im November 2017 in Wien

Nun fix: E-Rolli Fußball Österreich ASKÖ Integration & Behindertensport veranstaltet in Kooperation mit dem Österreichischen Behindertensportverband-ÖBSV, dem Europäischen E-Rolli Fußballverband – EPFA und Ottobock vom 24. bis 26. Novemer 2017 den 4. ottobock E-Rolli Fussball Cup in Wien, Österreich.

Logo ottobock

Dieses Turnier ist die perfekte Möglichkeit für Mannschaften jeglichen Leistungsniveaus sich mit Mannschaften eines ähnlichen Niveaus zu messen. Das Organisationskomitee spricht hiermit eine Einladung aus an dem Turnier teilzunehmen. Die Voraussetzungen sind folgende:

Eine geringe Teilnahmegebühr von € 150 pro Team beinhaltet die Team-Teilnahme am Turnier inklusive täglicher Lunch-Box und der Medaillen und Preisverleihung.

Veranstaltungsort

Alle Spiele werden in der modernen Sporthalle Brigittenau stattfinden. Diese befindet sich im 20. Wiener Bezirk und verfügt über eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz als auch an die wichtigsten Autobahnen der Stadt. Die Spiele finden auf zwei Spielfeldern mit Holzboden statt.

Alle Informationen zur Veranstaltung in

 

Trainingslager 2017 - Ballübungen

Voneinander lernen

Während der Sommer in Österreich ist voll im Gange ist, folgten letzte Woche etwa 30 Spielerinnen und Spieler dem Ruf von E-Rolli Fußball Österreich und trotzten der Hitze im ASKÖ Ballsport Center beim 2. Österreichischen E-Rolli Fußball Trainingslager. Geleitet wurde die zweite Ausgabe des Camps von einem 6-köpfigen Trainerteam rund um die TrainerInnen Leo Vasile und Doris Fritz.

Im Laufe der ersten drei Trainingstage wurden die Spielerinnen und Spielern, die aus den verschiedenen Bundesländern stammen, in gemischten Gruppen eingeteilt. Somit konnten sich alle nicht nur sportlich besser kennen lernen, sondern auch viel voneinander profitieren. Es standen diverse technische und taktische Übungen auf dem Programm sowie auch eine ausführliche Regelkunde-Einheit.

Am vierten und gleichzeitigen Abschlusstag waren noch Matches angesagt. Die Spielerinnen und Spieler wurden in 5 Teams aufgeteilt und traten im Meisterschaftssystem gegeneinander an. Ziel war es dabei möglichst viel von dem im Camp gelernten umzusetzen.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Camps zeigten sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung, die Rückmeldungen sind stets sehr positiv gewesen“, meint Trainer Vasile. „Es ist sehr wichtig ein solches Treffen zu haben, bei dem vor allem die vielen Neuen in unserer Runde, ihre ersten Erfahrungen sammeln können. Wir hoffen allen viele neue Impulse mitgegeben zu haben und freuen uns die nächsten Aufgaben“, fasst Vasile abschließend zusammen.

Die nächsten großen Programmpunkte der heimischen E-Rolli Fußball-Szene sind ein internationales Turnier in der Schweiz im September sowie der große ottobock.CUP Ende November.