Browse Author

Doris Fritz

Trainingskurs in Finnland

Fortbildungskurs in Finnland

Die Fortbildung wurde von Sam Bull und Adam McEvoy aus Großbritannien geleitet und von finnischer Seite sehr gut organisiert. Ich war gemeinsam mit Anita Ofner (die neue Trainerin des oberösterreichischen Teams) in Helsinki. (Siehe Fotos)

Zusammenfassend entsprach der Trainerkurs vielen meiner Erwartungen: Beginnend mit Basics, Special Needs, Entwicklung der Sportart Power Soccer auf europäischer Ebene, Ziele und deren Umsetzungsstrategien am ersten Tag, konnten wir am zweiten Tag Trainingssettings selbst planen, üben, diskutieren, neue Einblicke in technische und didaktische Trainings- und Spieltaktiken gewinnen.

Fortbildungskurs in Finnland

Reflexion meiner eigenen Trainertätigkeit war für mich ebenfalls Thema, weil ich denke, dass regelmäßige Reflexion der eigenen Tätigkeit grundlegend wichtig ist, wenn Weiterentwicklung Ziel ist!

Nachtrag: Die EPFA brachte über den Kurs einen Bericht.

Fortbildungskurs in Finnland

Vorstellung in Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Hans Radl E-Rolli Fußball Team zu Besuch im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Am 24. Februar 2015 machte sich das Hans Radl E-Rolli Fußball Team auf den Weg nach Leonding in Oberösterreich – konkret in das Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache.

Ziel der Fahrt war es, den SchülerInnen vor Ort den E-Rolli Fußball-Sport nochmals vorzustellen, nachdem erste Kontakte bereits im Mai 2014 im Rahmen der Fachmesse Integra in Wels geknüpft wurden.

Mit dabei waren Seray Nazimov, Mehmet Gökce, Amritpal Saini, Karlo Palavra und unser jüngstes Nachwuchstalent Jannis Habicher und die beiden TrainerInnen Leo Vasile und Doris Fritz. Weiters unterstützten uns ein Kollege der Hans Radl Schule und Jannis Papa, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Mit viel Motivation ins Probetraining

Im Turnsaal erwarteten uns viele Kinder, LehrerInnen und Herr Direktor Christian Berndorfer, der uns herzlich willkommen hieß.

Zuerst versuchten wir alle oberösterreichischen E-Rolli FußballspielerInnen mit unseren Universalschutzgittern auszustatten, um dann das mit großem Interesse, mit großer Aufregung und endloser Motivation, das schon mit Spannung erwartete Probetraining starten zu können!

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Zuerst machten wir eine kleine Kennenlernrunde, sowie Fahr- und Reaktionsübungen. Danach folgten Übungen mit dem Ball, Passübungen, den Ball führen und schließlich auch ins Tor schießen!

Alle waren hoch konzentriert bei der Sache und nahmen eifrig am Training teil, wie man auch an den Fotos erkennen kann.

Nach all den Übungen zeigte die Mannschaft aus Wien ein kurzes Demospiel und zum krönenden Abschluss wurde ein Match gespielt, bei dem in beiden Mannschaften sowohl oberösterreichische als auch Kids aus Wien miteinander und gegeneinander spielten.

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Für manche das erste Fußballmatch!

Es war ein spannendes, aufregendes Spiel, für so manchen oberösterreichischen Spieler vielleicht sogar das erste Fußballmatch!

Allen Kindern hat es großen Spaß gemacht und die SchülerInnen und LehrerInnen waren über Tipps, das Training, die Schutzgitter, die Regeln … sehr dankbar.

Auch Direktor Christian Berndorfer zeigte sich sehr begeistert und steht hinter dem Projekt. Damit kann E-Rolli Fußball auch im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache für die dortigen E-Rolli FahrerInnen eine weitere, tolle Sportmöglichkeit sein!

Es war ein aufregender, wunderschöner und erfolgreicher Tag, der Amritpal, Jannis, Karlo, Mehmet und Seray und auch mit ein wenig Stolz erfüllte!

Weiters ist ein Spiel-Trainingstag/Workshop in Oberösterreich geplant, um auch anderen interessierten E-Rolli FahrerInnen aus Oberösterreich diese tolle Sportart vorstellen zu können. Unterstützung wurde uns bereits zugesagt, wir arbeiten daran und freuen uns schon jetzt darauf. Wir denken, wir sind am besten Weg, damit E-Rolli Fußball national Fuß fassen kann!

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Es ist auch ein Bericht “Kickers in Isidor” auf mehralsfussball.at erschienen.