Search Results

1. Trainingslager

Trainingslager 2016 in Wien

Trainingslager 2016: „In den vier Tagen lernte ich irrsinnig viel“

Von 7. bis 10. Juli 2016 fand im ASKÖ Ballsport Center (Bernoullistraße 7-9, 1220 Wien) das erste österreichische Trainingslager in E-Rolli Fußball statt. Im Gegensatz zum Trainingslager 2015 in Obertraun der NationalspielerInnen konnte sich heuer jeder anmelden.

Trainingslager 2016 in Wien

SpielerInnen aus 4 Bundesländern

22 SpielerInnen aus 4 Bundesländern – 14 aus Wien, 4 aus Oberösterreich, 3 aus dem Burgenland und 1 aus Niederösterreich – folgten dieser Einladung und nutzten die Gelegenheit vier Tage lang hart zu trainieren und das Gelernte auch in Trainingsspielen umzusetzen. (Zum Spieltag im Rahmen des Trainingslagers gibt es einen eigenen Artikel.)

Trainingslager 2016

Wir hatten im ASKÖ Ballsport Center beste Trainingsmöglichkeiten und hervorragende TrainierInnen vor Ort. Auch das Wetter hatte ein wenig Einsehen mit uns. Es war zwar sehr heiß und die Temperaturen kletterten teilweise über 30 Grad, aber wir konnten noch trainieren. (Diese und alle weiteren Fotos vom Trainingslager machte Sergiu Borcuta.)

Trainingslager 2016 in Wien

„Unsere Vorbereitungen haben sich gelohnt!“

„Die Gruppe wurden nach Leistung  bzw. Vorkenntnisse aufgeteilt, um die SpielerInnen besser zu fördern und auch auf die spielerischen Bedürfnisse und Schwächen sowie Stärken der SpielerInnen besser einzugehen“, erläutert Trainer Leo Vasile. Er führt aus: „Es waren ziemlich anstrengende Tage vor allem für Doris Fritz und mich. Aber wenn man das Ergebnis am Ende des Trainingslager sieht,  ist man glücklich und froh das einige unserer Ziele erfüllt wurden.“

Trainingslager 2016 in Wien

Jede Spielerin und jeder Spieler hat sich in seiner Entwicklung gesteigert, meint er und hält fest: „Wichtig ist vor allem, dass es ihnen viel Spaß gemacht hat. Das ist in einer Sportart das prämiere Ziel um einen Sport auszuüben.“

„Unsere Vorbereitungen haben sich gelohnt! Meine Trainingsgruppe hat sich trainingstechnisch sehr positiv weiterentwickelt! Wir konnten geplante Trainingsschwerpunkte gut umsetzen und unsere SpielerInnen haben trotz den hohen Temperaturen sehr motiviert durchgehalten“, so die Trainerin Doris Fritz.

Trainingslager 2016 in Wien


Die Trainerin aus Wien ergänzt: „Zusammenfassend und aufgrund der Rückmeldungen aller SpielerInnen können wir, denke ich, von einem sehr erfolgreichen, ersten österreichweitem Trainingslager sprechen.“

Trainingslager 2016 in Wien

Natürlich gab es Taktik-Einheiten für erfahrene SpielerInnen, wie Regelkunde für neue SpielerInnen. Der TrainerInnenstab bestand aus: Matias Costa, Gabriel da Silva Mayr,  Doris FritzBenjamin Kammerer, Erich Krell, Anita Ofner und Leo Vasile. Unterstützung gab es durch Nordin Sabovic (Schiedsrichter).

„Ich lernte irrsinnig viel“

Das Feedback einzelner SpielerInnen nach dem Trainingslager war überwältigend und zeigt den großen Erfolg der Veranstaltung. Wir können hier nur exemplarisch eine kleine Auswahl bringen.

„In den vier Tagen lernte ich irrsinnig viel über E-Rolli Fußball und so manches wurde klarer“, resümiert Manuela Mauthner. Sie hat viel mitgenommen, erzählt sie.

„Ich werde, so gut es geht, dass Erlernte in unser oberösterreichischen Team miteinzubauen und umzusetzen“ so die Oberösterreicherin, die seit 2015 für den RSC heindl OÖ spielt.

Trainingslager 2016 in Wien

„Danke für die vier Tage Fun, Info und Training

„Es war traumhaft, wir danken für die vier Tage Fun, Info und Training. Freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr!“ blickt der Burgenländer Michael Streit auf das Trainingslager zurück. Er und seine Kollegen haben erst jetzt zum spielen begonnen.

Trainingslager 2016 in Wien

Er berichtet: „So wohl hab ich mich schon lange nicht mehr gefühlt, danke an die TrainerInnen, danke an alle SpielerInnen“. Michael Streit, der für den ÖZIV Burgenland spielt, veröffentlichte auch folgendes Video:

 

Begeistert zeigt sich auch Michael Kiefler von ASKÖ Wien Integration und Behindertensport. Der Rou­ti­ni­er und Spieler der Nationalmannschaft hebt hervor: „Es war echt toll ein allgemeines Trainingslager zu machen, neue Leute kennenzulernen und viele SpielerInnen in ihrer Entwicklung zu helfen.“

Folgende SpielerInnen nahmen am Trainingslager teil

Durmus Altindas, Thomas Feige, Markus Fritsch, Michael HagleitnerKarin Holzmann, Iljas JusicMichael KieflerArmin KollerMarius KöpplMartin Ladstätter, Manuela Mauthner, Erich MeclKarin OfenbeckFelix Pell, Fritz Pötzlberger, Jasna PuskaricAmritpal Saini, Jakob Schriefl, Marko Schrott, Michael Streit, Stefanie Strubreiter und Matthäus Szalay.

Snapchat

Auch der ehemalige Spieler Martin Habacher kam an einem Trainingstag vorbei und hat einige Impressionen in diesem Video festgehalten:

 

Team ÖZIV-Burgenland

ÖZIV Burgenland gründet 1. Elektro-Rollstuhl-Fußballmannschaft

Unter diesem Titel versandte der ÖZIV Burgenland folgende Presseaussendung:

Aufnahme im Behindertensportverband erfolgt
Der ÖZIV Burgenland ist seit kurzem Mitglied im Behindertensportverband und kann nun auch Sportpässe für begeisterte Behindertensportler ausstellen, die aktiv an Wettkämpfen teilnehmen möchten. Aus aktuellem Anlass der Fußball EM gründet der ÖZIV Burgenland die 1. Burgenländische E-Rolli-Fußballmannschaft.

Heute am 09.07.2016 (12-15 Uhr und 17-19 Uhr) und am 10.07.2016 (10-14 Uhr) startet das aktive Training im E-Rolli Fußball Trainingslager im ASKÖ Ballsport Center, 1220 Wien, Bernoullistraße 7-9. Unsere Mannschaft wird dort professionell betreut, und zukünftig im Landessportzentrum VIVA – VIVA Sport in Steinbrunn trainieren und Wettkämpfe bestreiten.

Sport im elektrischen Rollstuhl ist möglich und die Möglichkeiten einer sportlichen Betätigung sind nicht vorbei. Wir möchten damit ein Zeichen setzen, dass eine schwere Behinderung nicht das Ende einer sportlichen Freizeitgestaltung bedeutet, so Präsident Hans-Jürgen Groß.

Hans-Jürgen Groß bei Pressekonferenz

Team im Trainingslager 2015 - Obertraun / Haidi Abdel Gowda

Obertraun 2015: Unser erstes Trainingslager war ein voller Erfolg

Die Erwartungen der SpielerInnen (Erich, Iljas, Jasna, Karin, Martin, Michael H., Michael K. und Steffi) und der TrainerInnen (Doris Fritz, Leo Vasile) an das erste Trainingslager von E-Rolli Fußball Österreich waren groß.

Vom 5. bis 11. Juli 2015 hatten wir im Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun die Chance intensiv unsere Fähigkeiten zu verbessern. Ermöglicht wurde dies unter anderem durch eine finanzielle Unterstützung von Bahnbau Wels.

Unser Tagesplan

Ab 7.30 Uhr Frühstück und dann von 9.30-11.30 Uhr die erste Trainingseinheit – danach Mittagessen und Pause. Am Nachmittag die zweite Trainingseinheit von 15-17 Uhr. Ab 18 Uhr Abendessen und danach meist noch eine Stunde Match. Dazwischen immer wieder Besprechungen und individuelle Trainings.

Matias Costa (sportlicher Leiter von E-Rolli Fußball) fasst dies für mehralsfussball.at so zusammen:

Mit einem täglichen Trainingsumfang von sechs bis acht Stunden ließen sie die Reifen quietschen und arbeiteten intensiv an sich.

Die hervorragenden Trainingsbedingungen nutzten aber nicht nur wir, sondern auch andere FußballerInnen 😉

Das Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun bietet einen traumhaften Rundblick (siehe Panorama). Bezüglich der Barrierefreiheit stellte es an uns aber die eine oder andere größere Herausforderung.

Panoramabild  Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun

Detailberichte folgen in den nächsten Tagen

In den nächsten Tagen werden wir ausführlich über

  • das Training,
  • die Spiele,
  • unsere erste Fanpost,
  • die Vorträge und
  • das gemeinsame Freizeitprogramm

berichten.

Es war auf jeden Fall für alle ein großes Erlebnis und wir konnten uns sportlich deutlich verbessern und auch als Team zusammenwachsen.

Alle behinderten SportlerInnen

Hier die Eröffnung der Woche:

BehindertensportlerInnen beim Auftakt

In dieser Woche waren wir vom E-Rolli Fußball mit vielen sehbehinderten und blinden SportlerInnen gemeinsam aktiv – in ganz unterschiedlichen Sportarten. Auf dem Gruppenbild sind auch viele AssistentInnen zu sehen.

BehindertensportlerInnen beim Ende

Banner Traingslager

Nun wurden die Nominierungen für das Trainingslager bekannt geben

Mit Spannung wurde der Bekanntgabe der Nominierungen zum E-Rolli Fußball Trainingslager vom 5. bis 11. Juli 2015 entgegen gefiebert. Wer konnte sich durch seine Leistungen dafür qualifizieren? Die Spannung stieg! Am 4. Mai 2015 wurde nun der Kader der E-Rolli FußballerInnen bekannt geben.

Das Trainingslager – übrigens das erste in unserer Geschichte – wurde durch die Unterstützung von Bahnbau Wels ermöglicht.

Einberufene SportlerInnen

Die TrainerInnen Doris Fritz und Leo Vasile haben lange und gründlich überlegt und wie folgt einberufen (alphabetisch gereiht):

Entscheidend für die Nominierungen waren die bisherigen Leistungen, der Fleiß sowie die aktuellen Leistungen.

Ort des Trainingslagers

Das Bundessport und Freizeitzentrum Obertraun liegt im oberösterreichischen Salzkammergut am Südende des Hallstättersees im Norden des Dachsteinmassives in 518 m Seehöhe. Olympiasieger, Weltmeister, aber auch Hobbysportler, Vereine und Schulen halten seit über 50 Jahren ihre Trainingskurse in Obertraun ab.

EPFA CUP 2022 in Genf von 21. bis 27. August 2022

8 Spielerinnen und Spieler für Österreichisches Nationalteam nominiert

Am 13. März 2022 wurde der Erweiterte Nationalteamkader mit 11 Personen gebildet. Seither hat es allerdings zwei Abgänge im Kader gegeben.

Im April 2022 gab Martin Ladstätter – bisherige Kapitän des Österreichischen Nationalteams – bekannt, dass er international nicht mehr spielen wird. Kurz danach informierte Michael Streit das Team, dass er aus gesundheitlichen Gründen komplett zu spielen aufgehört hat.

Wer spielt im Nationalteam?

Von 21. bis 27. August 2022 findet in der Schweiz der EPFA CUP 2022 statt (Siehe Ankündigungs-Video). Österreichs Nationalteam wird in Genf gegen Deutschland, Italien, Schottland, Schweiz und Spanien antreten. Neuesten Informationen zufolge wird auch Belgien mitspielen.

Am 16. Mai 2022 nominierte daher der Trainer des Österreichischen E-Rolli Fußball Nationalteams, Leo Vasile, jene 8 Spielerinnen und Spieler, die Österreich beim EPFA Turnier in Genf vertreten werden. Dies sind: Carolina Csöngei, Iljas Jusic, Michael Kiefler, Jasna Puskaric, Jakob Schriefl, Arthur Wollmann, Henri Ziegner und Winfried Zwanziger. Auf der Abrufliste steht Moritz Ziegner.

„Es war keine leichte Entscheidung die acht Spielerinnen und Spieler für Genf zu benennen“, gab Trainer Vasile bekannt und ergänzte: „Es ist wichtig zu erwähnen, dass auch alle Spielerinnen und Spieler die nicht im Kader dabei sind eine sehr wichtige Rolle für dieses Turnier haben. Und hier meine ich auch die beiden Spieler, die ihren Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt gegeben haben.“

Der Trainer bedankt sich schon jetzt bei allen und freut sich auf die gemeinsame Vorbereitung wie beispielsweise beim geplanten Trainingslager im Juli 2022.

Österreichisches Nationalteam für EPFA CUP 2022
Österreichisches Nationalteam für EPFA CUP 2022