Browse Tag

Mehmet Gökce

Burgenland 20150509

Zu Gast beim 1. Tag des Behindertensports im Burgenland

Am 9. Mai 2015 fand in Steinbrunn (Burgenland) im Landessportzentrum VIVA der 1. Tag des Behindertensports statt. (Auch der ORF-Burgenland berichtete)

Wir wurden eingeladen in der riesen Halle ein Demospiel zu machen – mit anschließendem Gratis-Essen. Der Einladung folgten 11 Spieler und Spielerinnen sowie 1 Trainer und 1 Trainerin unseres Teams. (Fotos von der Veranstaltung)

Doris und Leo teilten die Spielerinnen und Spieler in zwei Teams, welche jeweils 2-mal gegeneinander spielten.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Team Rot wurde angeführt vom Stellvertreter-Kapitän Michael K. Im Tor spielte Armin. Am Feld Mehmet, Michi K. und Iljas. Als Wechselspieler unser jüngster Jannis.

Team Weiß im Tor mit Erich. Am Feld Amritpal, Steffi (sie sollte mal ein wenig Feld-Erfahrung sammeln) und Jasna. Die Wechselspieler waren Karlo und Felix.

Die Spielerinnen und Spieler rotiert um jede Position (Angriff, Mittelfeld, Vereidigung) zu spielen.

Anstoß Team Rot, Michael K. legte Iljas den Pass auf, der gekonnt Steffi überspielte und trocken zum 1:0 einschoss. Nach einem schönen Konter passte Iljas und Michi K. der Erich ausspielte zum 2:0. Nach einem Abstoß Fehler fing Iljas den Ball ab zum 3:0. Nun spielte Mehmet offensiver und passte zu Michael K. der schoss und Erich den Ball noch an die Innen-Stange ins eigene Tor zum 4:0 ablenkte.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Es wurde dann fleißig ausgetauscht und rotiert. Freistoß von Mehmet zu Iljas der zum 5:0 traf. Nach einem Einwurf fing Jasna den Ball ab und schoss das 5:1. Das war der Weckruf für Team weiß. Steffi spielte einen Stangenpass zu Jasna die das 5:2 machte. Gleich im Gegenzug lies Michael K. nichts anbrennen und machte das 6:2. Jetzt ging es Schlag auf Schlag und Steffi machte das 6:3.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Das war die erste Halbzeit. Nach dem Iljas bekannt ist für seine Tore hat auch Michi K. als gelernter Defensiv-Mann gezeigt, dass er ebenfalls 3 Tore schießen kann.

Nach einer kurzen Besprechungspause wollten wir einige Dinger anders umsetzen und tauschten die Seiten. Wir waren es nicht mehr gewohnt, in so einer großen Halle zu spielen. Deshalb war oft viel offener Raum und wir standen häufig auch zu eng bei GegenspielerInnen.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Es ging ruhig los. Beide Teams versuchten keine Fehler zu machen und gut zu passen. Nach 8 min wurde gewechselt. 15 min dauerte es bis Mehmet am Ball klebte und Karlo und Erich überspielte und ala Football-Style sein Tor zum 7:3 machte.

Wieder wurde gewechselt und Iljas machte das 8:3. Jasna mit Zug aufs Tor, der Abpraller vom Armin und schoss zum 8:4.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Das schönste Tor des Tages schoss unser jüngster Jannis. Nachdem der Ball zu Michi K. kommt legte er den Ball Mehmet auf, der in Richtung Tor verlängerte. Der Abpraller kam zu Jannis, der kraftvoll stürmte und damit sein erstes Tor in einem Spiel überhaupt machte (zum 9:4). Das letzte Tor des Tages gehört Michael K., der abermals seine Offensivqualtäten bewies und das 10:4 erhöhte.

Burgenland - Landessportzentrum VIVA GmbH

Es waren schöne Pässe, Tore und Zweikämpfe dabei, wie ihr im Video ansehen könnt.

Danach schauten sich Jasna und Michi K. die Zimmer. Es kann gut sein, dass wir dort öfters spielen werden. Es wurden an diesem Tag neue Kontakte geknüpft und wir hoffen, dass sich ein Team im Burgenland bildet.

Paralympic School Games 2015

Erfolgreich erste Wiener Paralympic School Games ausgetragen

Gleich 11 Schulen nahmen am 22. April 2015 an den 1. Wiener Paralympic School Games teil. Ein großartiger Erfolg!

Durchgeführt wurden die ersten Wiener Paralympic School Games auf Initiative der Vizepräsidentin des Wiener Behindertensportverbandes Margit Straka und der Generalsekretärin des Österreichischen Paralympischen Committees Petra Huber in Kooperation mit dem Europäischen Paralympischen Committee, dem Österreichischen Behindertensportverband und dem Wiener Stadtschulrat„, informierte die Rathauskorrespondenz.

230 SchülerInnen nahmen teil

„Die Teilnahme von 230 Schülerinnen und Schülern bei der ersten Veranstaltung hat uns selbst überrascht, freut uns natürlich sehr und zeigt den Bedarf nach einer derartigen Schulsportveranstaltung“, hielt Margit Straka in ihrer Eröffnungsrede fest.

Folgende Sportarten waren bei den ersten Wiener Paralympic School Games zu sehen: Tischtennis, Boccia, Fußball und Showdown. (Ergebnislisten)

Detailergebnis: BOCCIA Einzel

Sehr erfolgreich schlugen sich auch drei Spieler unseres E-Rolli Fußball Teams, die im „BOCCIA Einzel“ mitmachten. Man sieht daran wie sportlich vielseitig unsere Truppe ist. Gewonnen hat Amritpal Saini vor Seray Nazimov und Mehmet Gökce (alle Hans Radl Schule).

Vielleicht ist in Folgejahren auch E-Rolli Fußball eine der gezeigten Sportarten bei den Paralympic School Games. Wundern würde es nicht, da im Projektteam der Paralympic School Games Margit Straka, Matias Costa und Doris Fritz sind.

Aufgrund des Erfolgs freuen sich schon alle auf die 2. Wiener Paralympic School Games 2016!

Spieltag 20150314

11 Tore! Rückblick auf den Match-Tag am 14. März 2015

Wir konnten heuer schon erfolgreich den zweiten Match-Tag des Jahres bestreiten; wie gewohnt in der Integrativen Schule Hernals (Hernalser Hauptstraße 220-222, 1170 Wien). Die Fotos stammen von Sergiu Borcuta. TrainerInnen: Doris Fritz, Blerim Hoxha und Leo Vasile.

1. Spiel

Team Rot (Iljas, Jasna, Mehmet und Steffi) gegen Team Weiß (Amritpal, Karin, Martin und Michael K.). Schiedsrichter: Erich Krell

10991610_819451671463420_1129500854132976814_o

Die erste Chance erhielt Team Weiß. Martin erwischte einen Pass von Mehmet zu Iljas und zog direkt in Richtung Tor; doch Steffi wehrte gekonnt ab.

Das erste Tor des Match-Tages fiel so. Iljas passt zu Jasna die gewohnter Weise das Spiel schnell machte; Michael K. konnte kurz abwehren doch Jasna hatte beim Abpraller Ballglück und fand eine Lücke im langen Eck zum 1:0 für Team Rot.

11079530_819451764796744_9197349856653409240_o

Karin ackerte im Mittelfeld fleißig damit Team Rot nicht zu überlegen wurde. Der nächste Vorstoß von Iljas wurde von Michael K. abgedrängt. Auch ein anschließender Indirekter konnte von ihm entschärft werden. Und gleich darauf folgte noch eine Chance durch Jasna. In dieser Phase drückt Team Rot sehr stark. Ein Entlastungsvorstoß von Karin wurde jedoch wieder von Steffi neutralisiert.

Ein Pass von der Seitenlinie von Iljas verwertete Jasna an Amritpal und Michael K. (die beide die kurze Ecke deckten) vorbei in die lange Ecke zum 2:0. Beinahe deckungsgleich fiel das 3:0.

11090848_819451854796735_2460747983644118256_o

Team Weiß stellte danach um. Nun ging Karin ins Tor; Amritpal in die Verteidigung. Eine zeitlang schaffte Team Rot danach keine zwingenden Torchancen.

Doch dann wurde ein Eckball von Iljas zu Jasna ins lange Eck verwandelt; die Verteidigung stand allerdings zu zweit im kurzen Eck. Die Folge war das 4:0.

Zweite Halbzeit. Die erste Chance hatte wieder Team Weiß. Ein Pass von der Seitenlinie zu Michael K., der lässt den Ball Richtung Strafraum abtropfen; überspielt Steffi beinahe; aber eben nur beinahe. Der darauf folgende Eckball quer in den Strafraum wird gefährlich. Steffi verfehlt knapp den Ball; aber auch Martin kann ihn zwar Richtung langes Eck verlängern, aber der Schuss geht knapp an der Torstange vorbei.

Im Mittelfeld erwischt Jasna den Ball und schickt Iljas in den Strafraum. Er bindet Karin und Amritpal an der Torlinie (während Jasna blitzschnell an Michael K. vorbei die Spielseite wechselt). Karin wehrt schlussendlich Iljas Vorstoß kraftvoll ab und befördert den Ball aus dem Strafraum, wo allerdings Jasna ungehindert mit einem Weitschuss zum 5:0 für Team Rot erfolgreich sein kann.

Team Weiß kam überraschend zu folgender Chance: Michael K. hatte bei einem Zweikampf mit Mehmet Ballglück und verlängerte zu Martin, der allerdings an Steffi scheiterte. Auch der Eckball (Martin zu Michael K.) wurde von der stets aufmerksamen Steffi abgewehrt.

Eine Serie von Vorstößen (nach einem 2:1 Foul, einem Eckball und Seitenlinien Pässe) konnten von Team Weiß nicht verwertet werden. Im Gegenzug setzte sich Iljas allerdings im Strafraum durch und fixierte zum Endstand (6:0). (Nicht 5:0 wie versehentlich in der Zeitung stand.)

2. Spiel

Team Rot (Armin, Mehmet, Jannis und Karlo) gegen Team Weiß (Erich, Marko, Michael H. und Robert). Schiedsrichter: Erich Krell

11080395_819452044796716_4117029839071842363_o

Von Beginn an versuchten Erich, Marko und Robert Druck für Team Weiß zu machen; während Michael H. das Tor sicherte. Die ersten 5 Minuten fand das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte von Team Rot statt, die kräftig zu kämpfen hatten.

10658907_819452148130039_6044177748949318563_o

Erst ein Pass von Janis zu Mehmet konnte zu einem Befreiungsvorstoß genutzt werden. Doch Michael H. war auf seinem Posten. Die zweite gefährliche Szene wurde von Karlo eingeleitet, der ein Loch in der Verteidigung fand; doch Michael H. konnte auch diesen Vorstoß vereiteln.

11082445_819452304796690_8856297556678219736_o

Danach wogte das Spiel lange Zeit im Mittelfeld hin und her. Ein Eckball von Team Weiß durch Erich verfehlte sowohl der stürmende Marko wie auch der verteidigende Karlo. Plötzlich war Robert alleine mit dem Ball vor dem Tor und kurz darauf stand es 1:0 durch Robert.

11089036_819452351463352_4522787704519670511_o

Nach der Pause versuchte Team Rot aufzuholen. Doch die Verteidigung aus Michael H. und Erich stand mehrfach gut. Mehmet versuchte laufend das Spiel zu strukturieren. Eine Chance hat daraus Karlo erhalten; doch Erich rettete auf der Linie. So sehr sich Karlo, Janis und Mehmet auch bemühten, es blieb bis zum Schluss beim 1:0 für Team Weiß.

11133628_819452681463319_7360464877189160472_o

3. Spiel

Team Rot (Amritpal, Erich, Iljas und Michael H.) gegen Team Weiß (Armin, Karlo, Robert und Steffi) Schiedsrichter: Erich Krell

Die überlegen eingeschätzten Roten drängten erwartungsgemäß von Beginn an. Doch schnell war klar, dass Steffi und Armin gut verteidigten; Karlo und Robert störten den Spielaufbau vorzeitig und halfen so den Druck leicht zu entschärfen. Eine gefährliche Aktion jagte die andere. Steffi spielte überragend.

Und es kam wie es häufig im Fußball ist. Tore die man nicht schießt erhält man. Urplötzlich ein Pass von Steffi aus dem Strafraum; Abpraller von Robert, Karlo hat im Zweikampf mit Iljas Ballglück und zieht schnurstracks in Richtung rotes Tor. Der Abwehrversuch von Michael H. misslingt und Karlo trifft zum überraschenden 1:0 Führungstreffer für Team Weiß.

Team Rot stürmt unverdrossen weiter und sowohl Amritpal als auch Iljas haben eine Reihe von Chancen; die allerdings zu keinem Treffer führen. Gefahr für die Roten entsteht durch einen Entlastungsangriff von Steffi, mit dem zu diesem Zeitpunkt niemand rechnete. Doch Michael H. kam rechtzeitig aus dem Tor und stoppte den Angriff an der Strafraumgrenze.

Die Roten drückten massiv bis zur Halbzeit – doch es blieb beim 1:0 für Team Weiß. Nach der Halbzeit wurde Erich im Angriff aktiver und Team Rot belagerte die Hälfte des Team Weiß. Ein überraschender Weihschuss von Iljas – der Ball ging zwischen Steffi und Armin durch – führte zum verdienten Ausgleich von 1:1.

Lange dauerte es bis Team Rot – kraftvoller Vorstoß von Iljas – zum 2:1 erhöhte; zu drückend war die Feldüberlegenheit. Den Rest der zweiten Halbzeit verteidigte Team Weiß souverän und konnte die Niederlange mit 2:1 gering halten.

4. Spiel

Team Rot (Armin, Jasna, Marko und Martin) gegen Team Weiß (Jannis, Karin, Mehmet und Michael K.) Schiedsrichter: Erich Krell

In der ersten Minuten fand viel Zweikampf im Mittelfeld statt, der jeweils unterschiedlich ausging. Die erste echte Chance hatte Michael K. mit einem Vorstoß; doch er wurde abgedrängt und der Ball streifte nur mehr die Torlatte.

Nach einem 2:1 Foul für Team Rot wurde es kurz gefährlich. Martin schoss Richtung Tor und Jasna übernahm den Abpraller; allerdings vereitelte die Abwehr (Mehmet und Karin) diesen Angriff.

Beim nächsten 2:1 Foul versuchte Martin eine List. Er wollte den Indirekten so schießen, dass er am Verteidiger Mehmet abprallte (was dann als Tor gezählt hätte). Doch es misslang.

Danach machte Michael K. viel Druck im Mittelfeld und kam immer wieder vors Tor; doch er kam nie an der Verteidigung von Jasna und Armin vorbei.

Kurz vor der Halbzeit täuschte Martin ein Pass zu Marko an, der – wie vereinbart – den Ball aber zu Jasna durchließ. Sie konnte Michael K. um spielen und schlussendlich auch noch Karin auf der Torlinie austricksen. Tor zum 1:0 für Team Rot.

Die erste große Chance nach der Pause durch Jasna wurde im Strafraum von Jannis und Karin mit vereinten Kräften gut zunichte gemacht.

Eine Reihe von Schüssen von der Seitenlinie schafften es zwar in den roten Strafraum, allerdings stand Armin gut und es wurde nie wirklich gefährlich, weil Jasna schnell den Ball herausbrachte. Es blieb beim 1:0 für Team Rot.

Treffer-Liste

Wer waren die SpielerInnen mit den meisten Treffern? Folgende SpielerInnen schossen Tore: Jasna (6), Iljas (3), Karlo (1) und Robert (1)

Vorstellung in Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Hans Radl E-Rolli Fußball Team zu Besuch im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Am 24. Februar 2015 machte sich das Hans Radl E-Rolli Fußball Team auf den Weg nach Leonding in Oberösterreich – konkret in das Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache.

Ziel der Fahrt war es, den SchülerInnen vor Ort den E-Rolli Fußball-Sport nochmals vorzustellen, nachdem erste Kontakte bereits im Mai 2014 im Rahmen der Fachmesse Integra in Wels geknüpft wurden.

Mit dabei waren Seray Nazimov, Mehmet Gökce, Amritpal Saini, Karlo Palavra und unser jüngstes Nachwuchstalent Jannis Habicher und die beiden TrainerInnen Leo Vasile und Doris Fritz. Weiters unterstützten uns ein Kollege der Hans Radl Schule und Jannis Papa, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Mit viel Motivation ins Probetraining

Im Turnsaal erwarteten uns viele Kinder, LehrerInnen und Herr Direktor Christian Berndorfer, der uns herzlich willkommen hieß.

Zuerst versuchten wir alle oberösterreichischen E-Rolli FußballspielerInnen mit unseren Universalschutzgittern auszustatten, um dann das mit großem Interesse, mit großer Aufregung und endloser Motivation, das schon mit Spannung erwartete Probetraining starten zu können!

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Zuerst machten wir eine kleine Kennenlernrunde, sowie Fahr- und Reaktionsübungen. Danach folgten Übungen mit dem Ball, Passübungen, den Ball führen und schließlich auch ins Tor schießen!

Alle waren hoch konzentriert bei der Sache und nahmen eifrig am Training teil, wie man auch an den Fotos erkennen kann.

Nach all den Übungen zeigte die Mannschaft aus Wien ein kurzes Demospiel und zum krönenden Abschluss wurde ein Match gespielt, bei dem in beiden Mannschaften sowohl oberösterreichische als auch Kids aus Wien miteinander und gegeneinander spielten.

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Für manche das erste Fußballmatch!

Es war ein spannendes, aufregendes Spiel, für so manchen oberösterreichischen Spieler vielleicht sogar das erste Fußballmatch!

Allen Kindern hat es großen Spaß gemacht und die SchülerInnen und LehrerInnen waren über Tipps, das Training, die Schutzgitter, die Regeln … sehr dankbar.

Auch Direktor Christian Berndorfer zeigte sich sehr begeistert und steht hinter dem Projekt. Damit kann E-Rolli Fußball auch im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache für die dortigen E-Rolli FahrerInnen eine weitere, tolle Sportmöglichkeit sein!

Es war ein aufregender, wunderschöner und erfolgreicher Tag, der Amritpal, Jannis, Karlo, Mehmet und Seray und auch mit ein wenig Stolz erfüllte!

Weiters ist ein Spiel-Trainingstag/Workshop in Oberösterreich geplant, um auch anderen interessierten E-Rolli FahrerInnen aus Oberösterreich diese tolle Sportart vorstellen zu können. Unterstützung wurde uns bereits zugesagt, wir arbeiten daran und freuen uns schon jetzt darauf. Wir denken, wir sind am besten Weg, damit E-Rolli Fußball national Fuß fassen kann!

Training im Landesschulzentrum für Bewegung und Sprache

Es ist auch ein Bericht „Kickers in Isidor“ auf mehralsfussball.at erschienen.

Spieltag 20150214 / Foto: Sergiu Borcuta

Großer Andrang beim ersten Match-Tag im Jahr 2015

Am 14. Februar kamen 16 Spielerinnen und Spieler in die Integrative Schule Hernals (Hernalser Hauptstraße 220-222, 1170 Wien). Das ist absoluter Rekord!

Wir hatten alle viel Spaß und absolvierten zwischen 13 und 16.30 Uhr insgesamt vier Spiele.

1. Spiel

Team Rot (Iljas, Martin, Mehmet und Steffi) gegen Team Weiß (Erich, Michael K., Jasna und Seray). Schiedsrichter: Valentin Valentinovic (1. Halbzeit) / Erich Krell (2. Halbzeit)

Im ersten Spiel traten viele aus dem A-Team gegeneinander an. Team Weiß startete die Begegnung, doch unterlief ihnen nach wenigen Sekunden ein “2 zu 1 Foul“. Iljas gelang bei diesem indirekten Freistoß in der 1. Spielminute von der Mittellinie ein Traumpass zu Martin, der an der Stafraumgrenze auf den Ball gelauert hatte und mit ein wenig Glück den Ball am Tormann Erich zum 1:0 für Team Rot vorbeibrachte.

Spieltag 20150215

Nach diesem schnellen Führungstor versuchte sich Team Weiß mit kontrolliertem Spiel heranzukämpfen. Michael sicherte die Verteidigung und Jasna versucht das Mittelfeld für Team Weiß zu erobern. Seray und Jasna schafften es das eine oder andere Mal vor das rote Tor zu kommen, doch Mehmet und Steffi kamen nie in ernste Gefahr.

Das zweite Tor erzielte Iljas, der einen Pass von Mehmet in der eigenen Verteidigung erhielt und bis ins gegnerische Tor stürmen und dann auch verwandeln konnte. Doch Team Weiß gab nicht auf und Jasna war knapp davor den Anschlusstreffer zu erzielen, was Torfrau Steffi gerade noch verhindern konnte.

Nun begann Michael K. offensiver zu werden und wechselte sich mit Seray in der Verteidigung ab. Doch bis zur Halbzeit fielen keine Tore mehr.

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde anfangs von Team Weiß dominiert. Bei Team Rot haben Steffi und Mehmet Positionen gewechselt. In der eigenen Hälfte konnte Martin einen schlechten Pass abfangen und diagonal zu Iljas verlängern, der die Verteidigung aus Erich und dem nun im Tor stehenden Seray umspielte. Neuer Stand 3:0.

Spieltag 20150215

Team Weiß bemühte sich nun mit Michael K. und Jasna im Mittelfeld stark dagegen zu halten. Das gelang auch teilweise. Doch umso gefährlicher wurden dann die Angriffe von Rot, wenn sie durchkamen. Das nächste Tor fiel durch einen Angriff von Iljas, der in den Strafraum stürmte und dann zu dem aufrückenden völlig ungedeckten Martin passte.

Durch eine gute Reaktion konnte Seray das nächste rote Tor verhindern.

Von der linken Outline folgte eine Reihe von Angriffen, wovon einer von Michael K. beinahe ins Tor gegangen wäre. Einen gewonnen Set-Ball nütze Iljas zum Angriff, doch Seray konnte auf der Tor-Linie zur Ecke abwehren.

Den Eckball schoss Iljas zu Martin, der zurück passte und Iljas überraschte die Abwehr mit einem Schuss zum 5:0. Einen weitern Versuch von Iljas kurz vor Schluss wehrte Erich ab. Den von Iljas geschossenen Eckball verwandelte Steffi elegant zum 6:0 Endstand.

Angesichts der Teamaufstellung kam dieser deutliche Sieg doch etwas überraschend. Das Video vom Spiel:

2. Spiel

Team Rot (Armin, Elisabeth, Jannis und Karlo) gegen Team Weiß (Amritpal, Felix, Michael H. und Robert). Schiedsrichter: Valentin Valentinovic

Bei dieser Begegnung trafen vor allem Spielerinnen und Spieler des Future Teams aufeinander. Team Weiß begann druckvoll und kam recht bald vor’s Tor. Felix konnte die Verwirrung im Strafraum nutzen, umspielte den Tormann Armin und verwandelte zum Führungstreffer zum 1:0 für Weiß.

Wenig später schoss Felix bei einem indirekten Freistoß direkt ins Tor. Dieser Treffer zählte natürlich nicht. Die Roten fielen durch druckvolles Spiel auf.

Spieltag 20150215

Die beiden neuen SpielerInnen Elisabeth und unser jüngstes Talent – Jannis – erkämpften immer wieder Bälle. Doch es fehlte ihnen noch die Übung daraus eine gefährliche Kombination zu machen.

In der zweiten Halbzeit versuchten Karlo und Jannis das Mittelfeld zu erkämpfen; Elisabeth war nun in der Verteidigung. Gleich nach dem roten Anstoß nutzte Amritpal die Gelegenheit den Roten den Ball abzuluchsen und drängte offensiv vor. Armin, der roter Tormann, war noch nicht konzentriert und bemerkte nicht, dass Amritpal hinter seinem Rücken sich schon bis in den Strafraum vorgekämpft hatte und und das leer Tor vor sich hatte. Er nützte diese Chance zum 2:0 für Team Weiß.

Spieltag 20150215

Beinahe schaffte Karlo den Anschlusstreffer; doch Michael H. drängte ihm vor dem Tor gekonnt ab. Einen weiteren Sturmlauf von Karlo beendete Amritpal mit einem taktischen Foul.

Gegen Spielende machte Team Weiß – vor allem wieder durch Felix – massiv Druck. Doch Karlo und Armin konnten mehrfach abblocken. Auch Jannis und Elisabeth halfen immer wieder erfolgreich in der Abwehr aus. Brenzlig wurde es bei einem Schuss von Amritpal den Karlo gerade noch zur Torbegrenzung abwehren konnte.

Spieltag 20150215

Gegen Ende konnte Elisabeth überraschend in den Strafraum vorrücken und eine gefährliche Situation hervorrufen; daraus wurde allerdings kein Tor. Endstand blieb daher bei 2:0 für Team Rot. Das Video des Spiels:

3. Spiel

Team Rot (Armin, Felix, Mehmet und Steffi) gegen Team Weiß (Amritpal, Jasna, Michael H. und Robert). Schiedsrichter: Erich Krell (1. Halbzeit) / Valentin Valentinovic (2. Halbzeit)

Die erste große Chance für Team Weiß hatte Jasna als sie alleine vor das rote Tor kam. Doch Armin konnte einen Torschuss verhindern und gemeinsam mit Felix die Situation beinahe entschärfen. Doch Jasna schaffte es doch irgendwie den Ball zu bekommen und fand die Lücke zum 1:0 für Team Weiß.

Spieltag 20150215

Danach konnte Mehmet zwei Mal gefährlich vor das Weiße Tor kommen (Vorlagen jeweils von Steffi); doch die Abwehr aus Robert und Amritpal stand gut.

In dieser Phase wogte das Spiel hin und her; schon in der nächsten Situation kam wieder Team Rot gefährlich ins Spiel. Nach einem „2 zu 1 Foul“ hatte Team Weiß an der Strafraumgrenze einen Indirekten; den Amritpal zu Jasna aufspielte. Ihren Schuss konnte Felix gekonnt noch zum Eckball abwehren.

Felix wehrt noch ab

Amritpal legte diesen Eckball mit einem kontrollierten Schuss Jasna auf, die keine Mühe hatte den Ball in der kurzen Ecke zum 2:0 zu versenken. Doch den Roten gelang schnell der Anschlusstreffer – Mehmet legte Steffi auf, die der weißen Verteidigung keine Chance lies.

Weiß begann auch in der zweiten Halbzeit druckvoll. Es war offensichtlich, dass sie die knappe Führung von 2:1 ausbauen wollten. Doch in dieser Phase gab es sehr viel Kampf um das Mittelfeld; ohne klaren Vorteil für ein Team.

Wieder fiel ein Tor aus einer Standardsituation und zwar nach einem „2 zu 1 Foul“. (Steffi und Felix attackierten gleichzeitig Jasna). Amritpal legte den Indirekten wieder schön zu Jasna auf, die zum 3:1 für Team Weiß erhöhte. (Nun rückte Michael H. vermehrt auf und Jasna wurde defensiver.)

Das vierte Tor für Team Weiß war fast eine exakte Kopie des 3:1. Zuerst ein „2 zu 1 Foul“ (von Steffi und Felix an Amritpal). Dann ein von Amritpal geschossener Indirekter zu Jasna, die sicher zum Endstand von 4:1 für Team Weiß verwandelte.

Auch wenn das Ergebnis es nicht vermuten lässt. Es war eine ausgeglichene Partie, die primär durch „2 zu 1 Fouls“ und den daraus entstandenen Toren für Team Weiß entschieden wurde. Das Video des Spiels:

4. Spiel

Team Rot (Elisabeth, Erich, Iljas und Michael K.) gegen Team Weiß (Jannis, Karlo, Martin und Seray). Schiedsrichter: Erich Krell (1. Halbzeit) / Valentin Valentinovic (2. Halbzeit)

Die erste nennenswerte Chance hatte Michael K., der einen gut angetragenen Diagonalpass von Iljas erwischte und beinahe die weiße Abwehr von Seray und Karlo überspielen konnte.

Martin bekam anschließend an der eigenen Strafraumgrenze den Ball, überspielte Iljas und in Folge auch Elisabeth und lies dem Tormann Erich (und den zu Hilfe eilen wollenden Michael K.) keine Chance. Dies war das Führungstor für Team Weiß zum 1:0.

Ein „3 in der Box“-Foul der Weißen brachte eine Chance für Team Rot knapp vor dem Tor. Iljas zu Michael K., der zurückpasst. Iljas hat dann wenig Mühe aus kurzer Distanz den Tormann Karlo in dem 6 Meter breiten Tor zu überspielen; Einstand zum 1:1.

Spiel im Mittelfeld

Je länger das Spiel dauerte, umso klarer wurde die Überlegenheit von Team Rot. Kurze Zeit später folgte ein Pass von Michael K. von der Seitenlinie, den Iljas mit voller Wucht übernahm. Bei dem extrem schnellen Schuss war die weiße Verteidigung chancenlos. Es stand nur 2:1 für Team Rot.

Auch nach der Halbzeit hielt die Überlegenheit von Team Rot an und mündete bald in einem weiteren Treffer von Iljas (zum 3:1), als dieser nach einem Set-Ball kraftvoll bis ins Tor stürmte.

Sehenswert das nächste Tor von Team Rot: Vorlage von Michael K. an Iljas, der zu Elisabeth verlängerte, die kurz zu Iljas zurück passte. Er stürmte dann zwischen Karlo und Martin in den Strafraum und erhöhte auf 4:1 für Team Rot.

Seray hatte überraschend eine Chance, doch der Ball ging leider neben das Tor. Doch schon im Gegenzug traf wieder Team Rot.

Elisabeth knapp vor dem Torschuss

Nach einem Foul spielte Iljas für Michael K. auf, der schoss in den Strafraum. Dort wartete Elisabeth und konnte den Ball an Jannis vorbei ins Tor schubsen. Der neue Spielstand von 5:1 war gleichzeitig auch der Endstand des Spiels. Das Video des Spiels:

16 SpielerInnen / 4 Spiele / 19 Tore

Der gelungene Spieltag endete mit 19 Toren: Iljas (7), Jasna (4), Martin (3), Steffi (2), Amritpal (1), Elisabeth (1), Felix (1)
Hier finden Sie Fotos von Sergiu Borcuta vom Spieltag.
Trainer: Leo Vasile und Belami Hoxha