Sieger ottobock.CUP 2016 - ASKÖ Wien 1

3. ottobock.CUP – Die Ergebnisse

Im Jahr 2014 nahmen 4 Team, im Jahr 2015 schon 5 Teams teil. Heuer sind sogar 7 Teams (2 aus Deutschland, 5 aus Österreich) in zwei Ligen (Champions League und Europa League) gegeneinander antreten.

Champions League

Spielzeit: 2 x 20 Minuten / Modus: Gruppenphase Jeder gegen Jeden mit anschließendem Semifinale und Finale

  • ASKÖ Wien 1Iljas Jusic (10), Michael Kiefler (8), Martin Ladstätter (9), Karin Ofenbeck (6), Jasna Puskaric (7), Steffi Strubreiter (1) / Trainer: Leo Vasilie
  • Power Lions vom SV Motor Mickten Dresden e.V.: Anna Belian (15), Anna Döring (4), Jessica Fischer (17), Noah Köhler (7), Katharina Kohnen (1), Sarah Lenz (5), Luise Mittag (2), Ute Müller (9), Torsten Sprungk (99) / Trainerin: Angelika Zschornack, Techniker: Stefan Wicklein, Thomas Mittag
  • Steelchairs Linz – RSC heindl OÖ: Markus Fritsch (46), Paul Hinterberger (1), Karin Holzmann (23), Manuela Mauthner (29), Fritz Pötzelberger (18), Martin Scholler (10) / Trainerin: Anita Ofner
  • Knights Barmstedt MTV e.V.: Malte Dannenberg (27), Steffen Dannenberg (11), Johannes Koch (14), Thore Mede (26), Muchtar Razag (15), Marco Rollmann (8) / Trainer: Kay Rollmann, Co-Trainer: Uwe Dannenberg

Europa League

Spielzeit: 2 x 15 Minuten / Modus: Hin- und Rückrunde mit Punktesystem

2. Dezember 2016

Von 18.30 bis 20.30 Uhr fanden Trainingsspiele statt und davor war Schiedsrichterkurs.

3. Dezember 2016

Die Eröffnung des Turniers findet um 9:45 Uhr statt!

Spiel Beginn League Heim Gast Ergebnis
1 10:00 Champions ASKÖ Wien 1 Power Lions 6 : 0 Video
2 10:00 Champions Steelchairs Knights 1 : 8 Video
3 11:15 Europa ASKÖ Wien 2 Wild Wheels 0 : 2 Video
4 12:15 Champions ASKÖ Wien 1 Steelchairs 6 : 0 Video
5 12:15 Champions Power Lions Knights 1 : 4 Video
6 13:30 Europa ASKÖ Wien 2 HR Kickers 0 : 2 Video
7 14:30 Champions ASKÖ Wien 1 Knights 7 : 0 Video
8 14:30 Champions Steelchairs Power Lions 0 : 6 Video
9 15:45 Europa HR Kickers Wild Wheels 1 : 3 Video

Tabelle Champions – Vorrunde

Platz Team Tore Punkte
1 ASKÖ Wien 1 19 : 0 9
2 Knights Barmstedt MTV e.V. 12 : 9 6
3 Power Lions vom SV Motor Mickten Dresden e.V. 7 : 9 3
4 Steelchairs Linz – RSC heindl OÖ 1 : 20 0

4. Dezember 2016

Spiel Beginn League Heim Gast Ergebnis
10 09:30 Europa ASKÖ Wien 2 Wild Wheels 1 : 8 Video
11 10:30 Champions
Semifinale
ASKÖ Wien 1 Steelchairs 4 : 0 Video
12 10:30 Champions
Semifinale
Knights Power Lions 1 : 1 n.V.
(nach Elfer)
4 : 3
Video
13 11:45 Europa ASKÖ Wien 2 HR Kickers 0 : 5 Video
14 12:45 Champions
Spiel um Platz 3
Steelchairs Power Lions 0 : 2 Video
15 14:00 Europa HR Kickers Wild Wheels 0 : 0 Video
16 15:00 Champions
Finale
ASKÖ Wien 1 Knights 2 : 1 n.V. Video

Top Scorers – Champions League

Name Team Treffer
Iljas Jusic (Nr. 10) ASKÖ Wien 1 9
Martin Ladstätter (Nr. 9) ASKÖ Wien 1 5
Malte Dannenberg (Nr. 27) Knights 4
Steffen Dannenberg (Nr. 11) Knights 4
Marco Rollmann (Nr. 8) Knights 4
Sarah Lenz (Nr. 5) Power Lions 4
Anna Belian (Nr. 15) Power Lions 3
Michael Kiefler (Nr. 8) ASKÖ Wien 1 3
Karin Ofenbeck (Nr. 6) ASKÖ Wien 1 3
Thore Mede (Nr. 26) Knights 2
Jasna Puskaric (Nr. 7) ASKÖ Wien 1 2
Markus Fritsch (Nr. 46) Steelchairs 1
Jessica Fischer (Nr. 17) Power Lions 1
Noah Köhler (Nr. 7) Power Lions 1
Katharina Kohnen (Nr. 1) Power Lions 1

Endergebnis des 3. ottobock.CUP 2016

Europa League:

  1. Wild Wheels
  2. Hans Radl Kickers
  3. ASKÖ Wien 2

Champions League:

  1. ASKÖ Wien 1
  2. Knights Barmstedt MTV e.V.
  3. Power Lions vom SV Motor Mickten Dresden e.V.
  4. Steelchairs Linz – RSC heindl OÖ

Extra Pokale gab es für folgende SpielerInnen:

  • Beste Tormann/Torfrau:
    Europa League: Matthäus Szalay (Nr. 4) von Wild Wheels
    Champions League: Steffi Strubreiter (Nr. 1) von ASKÖ Wien 1
  • Torschützenkönig:
    Europa League: Michael Streit (Nr. 3) von Wild Wheels
    Champions League: Iljas Jusic (Nr. 10) vom ASKÖ Wien 1
  • most valuable player:
    Europa League: Michael Streit (Nr. 3) von Wild Wheels
    Champions League: Steffen Dannenberg (Nr. 11) von den Knights
  • Fair Play Award: Iljas Jusic (Nr. 10) vom ASKÖ Wien 1

Hier ein Video der Siegerehrung.


Das war die Ankündigung für den 3. ottobock.CUP

Plakat ottobockcup2016

Der 3. ottobock.CUP findet vom 2. bis 4. Dezember 2016 in der Sporthalle Brigittenau (Hopsagasse 7, 1200 Wien) statt. Der Eintritt ist frei. Jedes Jahr wird diese erfolgreiche Veranstaltung größer.

Ausschnitt der Titelseite der Wiener Bezirkszeitung Brigittenau: Ball-Artisten im Rollstuhl

Ball-Artisten im Rollstuhl

Im Vorfeld des 3. ottobock.CUP vom 2. bis 4. Dezember 2016 erschienen in mehreren Medien Ankündigungen.

So berichtete beispielsweise die Wiener Bezirkszeitung Brigittenau (jener Bezirk, wo das Turnier stattfindet) sogar auf der Titelseite (mit einem Bild von Iljas Jusic) am 1. Dezember 2016 mit „Ball-Artisten im Rollstuhl“.

Titelseite Wiener Bezirkszeitung Brgittenau

Und auf Seite 22 fand sich dieser Bericht über Michael Kiefler:

Wiener Bezirkszeitung Brgittenau: Wahre Ballkünstler begeisterin im E-Rolli

Der Kurier vom 1. Dezember 2016 setzte den Fokus seiner Geschichte auf das Team der „Wild Wheels“ des ÖZIV Burgenlands; insbesondere auf deinen Kapitän Michael Streit. Die Geschichte erschien online und in der Printausgabe.

Kurier: Rollstuhl hält die "Wild Wheels" nicht vom Tore schießen ab

Workshop Deutschland 20161014

Österreicher erklären Deutschen das Fußballspiel

„Richtig gelesen – im Land des amtierenden Fußballweltmeisters gibt es noch einigen Nachholbedarf, denn im E-Rollstuhlfußball haben die Österreicher uns schon einiges voraus“, schreibt der Deutsche Rollstuhlsportverband auf seiner Homepage. In Deutschland wurde erstmals ein groß angelegter Workshop zu E-Rolli Fußball von 14. bis 16. Oktober 2016 in Bad Blankenburg von ottobock durchgeführt. (Siehe Fotos vom Workshop)

Workshop Deutschland 20161014
Workshop Deutschland 20161014

Auszug aus der Seite des Deutschen Rollstuhlsportverband

Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V.

Kurz vor dem Ankick / Foto: Sergiu Borcuta

Ausschreibung und Einladung zur Schiedsrichterausbildung im E-Rolli Fußball

02.-04. Dezember 2016 im Zuge des 3. ottobock.CUP in der Sporthalle Brigittenau (Hopsagasse 7, 1200 Wien)

Organisation/Kursleitung: Matias Costa, sportlicher Leiter E-Rolli Fußball Österreich

Referenten:

  • Leonard Vasilie, Nationalteam Trainer E-Rolli Fußball Österreich
  • Nordin Sabovic, EPFA-Zertifizierter E-Rolli Fußball Schiedsrichter

Kursziel: Aus- und Fortbildung für Schiedsrichter im E-Rolli Fußball

Zielpublikum: Schiedsrichter, die sich weiterbilden möchten;  BehindertenbetreuerInnen, PhysiotherapeutInnen, sonstige InteressentInnen, die diese Sportart kennenlernen und sich als Schiedsrichter ausbilden lassen wollen (keine Vorkenntnisse notwendig).

Kursinhalte/Programm:

2. Dezember 2016

17:00 – 17:30 Uhr: Theoretische Einführung und Vorstellung der Sportart.  – Vasile

17:30 – 18:30 Uhr: Eigenschaften und besondere Charakteristiken des Spiels. Regelkunde, Material und Equipment – Sabovic

18:30 – 20:30 Uhr: Praktischer Teil bei Trainingsspiele, Spielbeobachtung, Spielorganisation, Tischorgane – Sabovic

3. und 4. Dezember 2016

Laut Spielplan – Spielleitung (nach Einteilung von Referenten) des 3. ottobock.CUP

Anmeldung per E-Mail an Matias Costa mc@mehralsfussball.at

Mitzubringen: Sportbekleidung, Sportschuhe mit nicht färbender Sohle, Schreibutensilien,

Haftung: Der ÖBSV (österreichischer Behindertenverband) sowie das Referat übernehmen keine Haftung für etwaige Verletzungen, Schäden, etc.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung willigen die TeilnehmerInnen in die Veröffentlichung Ihrer Bildnisse ein. Die Einwilligung schließt alle Veröffentlichungen in Medien und Präsentationen des ÖBSV ausdrücklich ein.

Mit der Anmeldung an dieser Veranstaltung willigen die TeilnehmerInnen in die Weitergabe ihrer Kontaktdaten innerhalb des ÖBSV ein.

Für weitere Informationen stehen wir gerne unter mc@mehralsfussball.at zur Verfügung.

Übungsleiterausbildung mit Schwerpunkt E-Rolli Fußball

Rückblick: Übungsleiterausbildung mit Schwerpunkt E-Rolli Fußball in Salzburg

Die Übungsleiter Ausbildung dauerte von 30. September 17 Uhr bis 2. Oktober 2016 frühen Nachmittag. Ich selbst habe es leider nur Freitag und Samstag geschafft, den Sonntag musste ich aus gesundheitlichen Gründen auslassen. Der Schwerpunkt für E-Rolli Fußball war zum Glück am Samstag. (Fotos)

Ich habe einige Sportarten kennengelernt, die auch im E-Rolli spielbar sind wie Boccia und Hockeyspielen. Doch für mich liegt vor allem beim E-Rolli Fußball der Schwerpunkt, da ich diese Sportart selbst spiele und auch trainieren möchte.

Neben den Regeln lernen, stand auch Taktik am Lehrplan. Wir konnten gleich alles in einer Sporthalle ausprobieren bzw. lernen. Das Training in der Halle war auch gleich Startschuss für das Salzburger Team.

Es ist sehr interessant und macht doch sehr sehr viel Spaß, beim Training konnten dann auch die angehenden Trainer, welche selbst Fußgänger sind oder in einem Aktivrollstuhl sitzen, E Rolle Fußball ausprobieren. Das war ganz lustig, da sie mit Basketball Rollstühlen und Aktivrollstühlen spielten -ohne Korb.

Die Regeln und Taktik mussten natürlich auch in der Halle nachgespielt werden, von Eckball bis Schiedsrichterball. In anschließenden Spielen (Elektrorollstühle gegen Elektrorollstühle, danach handbetriebene Rollstühle gegen handbetriebene Rollis).

Besonders beeindruckt hat mich eine junge Spielerin, die ihren Elektrorollstuhl per Mund steuert. Hier ist es besonders schwer den Ball im Auge zu behalten, fahren, und dann den Ball auch noch treffen. Sie hat das aber wirklich gut gemacht – meine Hochachtung! Falls du das hier liest-mach weiter so, niemals aufgeben!

Besonders bedanken möchte ich mich bei den Vortragenden Bettina Mössenböck, Leonard Vasile und Doris Fritz!

Übungsleiterausbildung mit Schwerpunkt E-Rolli Fußball
Übungsleiterausbildung mit Schwerpunkt E-Rolli Fußball